Geschichten aus der Natur - Weiss auf weiss

28. Dezember 2020 -13h29

Ob Pelztiere, Vögel, Pflanzen oder andere Lebewesen: Lassen Sie sie Ihren Bildschirm erobern! Mit seinen «Geschichten aus der Natur» lässt das Naturhistorische Museum ein aktuelles Naturthema in neuem Licht erscheinen. Wer weiss, vielleicht machen Sie die Beobachtungen dann auch vor Ihrer Haustür?

Schneehase (Lepus timidus)
Schneehase (Lepus timidus) © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Gilles Hauser

Weiss auf weiss

Schneehase (Lepus timidus)
Schneehase (Lepus timidus) © Alle Rechte vorbehalten - Gilles Hauser
Schneehase (Lepus timidus)

Es ist still im Wald. Nur das leise Knirschen unserer Stiefel im Schnee verrät unsere Anwesenheit. Kleine Eiskristalle schweben in der Luft, die Fichten beugen sich unter ihrer weissen Last, und der Wind formt Schneewehen, die unseren Weg säumen. Alles scheint erstarrt zu sein. Alles? Nein. Ein bisschen weiter vorn erzittert eine kleine Erhebung, der Schnee rutscht vom Fell herunter und enthüllt ein schwarzes Auge und lange, auf dem Rücken angelegte Ohren.

Weiss auf weiss, ist der Schneehase im Winter beinahe unsichtbar. Er hat seinen braunen Sommerpelz gegen ein makellos weisses Fell eingetauscht, das ihn vor seinen Feinden verbirgt. Wenn ihn per Zufall doch ein Fuchs oder ein Adler entdeckt, kann er im Schnee mit einer Geschwindigkeit von über 50 Stundenkilometern rennen und schlägt dabei enge Haken, so dass er nicht zu fangen ist.

Sophie Giriens (Übersetzung Carole Schneuwly)
Schneehase (Lepus timidus)
Schneehase (Lepus timidus) © Alle Rechte vorbehalten - Gilles Hauser
Schneehase (Lepus timidus)