Geschichten aus der Natur - Pflanze des Wahnsinns

19. März 2021 -14h20

Ob Pelztiere, Vögel, Pflanzen oder andere Lebewesen: Lassen Sie sie Ihren Bildschirm erobern! Mit seinen «Geschichten aus der Natur» lässt das Naturhistorische Museum ein aktuelles Naturthema in neuem Licht erscheinen. Wer weiss, vielleicht machen Sie die Beobachtungen dann auch vor Ihrer Haustür?

Pflanze des Wahnsinns

Haben Sie diese Pflanze bereits bemerkt, die sich am Waldrand unter Büschen versteckt? Auf den ersten Blick scheint sie keine Blüten zu haben. Das stimmt aber nicht: Ihre Blüten sind grün, mit einem roten Rand, und sie gehören zu den ersten, die im Frühling den Bestäuberinsekten Nahrung bieten. Die Bienen saugen ihren Nektar, indem sie in die becherförmigen Blüten schlüpfen.

Hummeln schätzen im Frühling den Nektar der stinkenden Nieswurz
Agrandir Hummeln schätzen im Frühling den Nektar der stinkenden Nieswurz © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Sophie Giriens
Hummeln schätzen im Frühling den Nektar der stinkenden Nieswurz
Stinkende Nieswurz
Agrandir Stinkende Nieswurz © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Sophie Giriens
Stinkende Nieswurz

Die stinkende Nieswurz hat viele volkstümliche Namen: Bärenfuss, Feuerkraut, Feuerwurz, Läusekraut, Lenzrose, Schelmwurz, Teufelskraut oder Wolfszahn. Die giftige und unangenehm riechende Pflanze hat eine lange Geschichte. In der Antike galten ihre Samen als Heilmittel gegen den Wahnsinn. Heute weiss man, dass die Pflanze vor allem abführende Wirkung hat. Der Einsatz verschiedener Nieswurz-Arten als Mittel gegen den Wahnsinn hat sich jedoch sogar in der Sprache niedergeschlagen: Weil es in der Gegend um Antikyra nördlich von Athen besonders grosse Vorkommen gab, entstand die Redewendung «Willst du dich nicht nach Antikyra einschiffen?» im Sinne von «Bist du denn verrückt?».

Sophie Giriens (Übersetzung Carole Schneuwly)
Die Zweifarbige Sandbiene sucht im Frühling den Nektar der stinkenden Nieswurz
Agrandir Die Zweifarbige Sandbiene sucht im Frühling den Nektar der stinkenden Nieswurz © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Sophie Giriens
Die Zweifarbige Sandbiene sucht im Frühling den Nektar der stinkenden Nieswurz
Blüte einer stinkenden Nieswurz (Helleborus foetidus) © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Sophie Giriens
News-Liste