Geschichten aus der Natur - Bei diesen Libellen ist auch im Herbst viel los

15 Oktober 2021 - 15H17

Ob Pelztiere, Vögel, Pflanzen oder andere Lebewesen: Lassen Sie sie Ihren Bildschirm erobern! Mit seinen «Geschichten aus der Natur» lässt das Naturhistorische Museum ein aktuelles Naturthema in neuem Licht erscheinen. Wer weiss, vielleicht machen Sie die Beobachtungen dann auch vor Ihrer Haustür?

Bei diesen Libellen ist auch im Herbst viel los

Allmählich geht die warme Jahreszeit zu Ende. Die Nächte werden länger, und die Sonne tut sich schwer, die morgendliche Kühle zu vertreiben. Für viele Insekten bedeutet dies, dass ihr Lebensrhythmus sich verlangsamt. Nicht so jedoch für gewisse Libellenarten: Sie jagen immer noch in einer Geschwindigkeit durch die Luft, die jeden Kampfpiloten vor Neid erblassen lässt. Die Grosse Heidelibelle etwa hat noch viel zu tun! Das Männchen überwacht sein Territorium beim Teich und passt vorbeifliegende Weibchen ab. Gelingt es dem Männchen, das Weibchen mit seinem Hinterleib hinter dem Kopf zu packen, landen sie zusammen, um sich im Tandem zu paaren. Aus den gelegten Eiern entstehen Larven, die unter der Wasseroberfläche überwintern und sich im nächsten Jahr in erwachsene Libellen verwandeln.

Schlüpfen einer Grossen Heidelibelle
Agrandir Schlüpfen einer Grossen Heidelibelle © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Sophie Giriens
Schlüpfen einer Grossen Heidelibelle
Mit dem Alter werden die Libellen bräunlich
Agrandir Mit dem Alter werden die Libellen bräunlich © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Association/Verein Grande Cariçaie, Sophie Giriens
Mit dem Alter werden die Libellen bräunlich

Zur gleichen Zeit schlüpft am gleichen Teich eine Grosse Heidelibelle aus ihrer letzten Larvenhaut. Um nicht der Kälte zum Opfer zu fallen, wird sie zwischen Oktober und November zusammen mit Tausenden anderen Libellen in den Süden fliegen und den Winter in einem milderen Klima verbringen.

Sophie Giriens (Übersetzung Carole Schneuwly)
Hauptbild
Grosse Heidelibellen paaren sich im Tandem
Grosse Heidelibellen paaren sich im Tandem © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Sophie Giriens