14. Juli 2020 -16h42

Die Freiburger Entomologische Gesellschaft hat im Juni einen schönen Fund gemacht: Sie hat die Hochmoor-Mosaikjungfer im Kanton Freiburg entdeckt.

Hochmoor-Mosaikjungfer
Hochmoor-Mosaikjungfer © Alle Rechte vorbehalten - Sophie Giriens

Im Anschluss an das partizipative Projekt zu den Libellen im Kanton, welches das Naturhistorische Museum im vergangenen Jahr lanciert hat, hat die Freiburger Entomologische Gesellschaft beschlossen, ihre Suche nach Libellen im Jahr 2020 weiterzuführen. Da ahnte das kleine Team von Entomologen noch nichts von seinem Glück. Unterwegs in einem Moos in der Nähe der Berra, identifizierten die Insektenkundler eine erwachsene Mosaikjungfer. Mit der fachmännischen Hilfe des Biologen Arnaud Vallat konnte diese als Hochmoor-Mosaikjungfer bestimmt werden.

Die Hochmoor-Mosaikjungfer zählt zu den seltensten Libellenarten der Schweiz, da sie hohe Ansprüche an ihren Lebensraum hat. Sie mag hoch gelegene Torfmoore, also Hochmoore, die hauptsächlich aus Torfmoosen bestehen, die auf nährstoffarmen Böden wachsen. Die Torfmoose speichern Wasser und sehen aus wie grosse Schwämme. Diese Hochmoore bewahren viele Schätze wie die Blumenbinse und den Hochmoor-Perlmuttfalter: eine Pflanze und ein Schmetterling, die das Team am gleichen Tag ebenfalls beobachtet hat.

Es ist wahrscheinlich, dass die Hochmoor-Mosaikjungfer im Kanton schon immer vorgekommen ist. Das zeigt, dass unser Wissen über Insekten begrenzt ist. Diese Entdeckung ist wie ein kleiner positiver Tropfen in dem Ozean schlechter Nachrichten, die es heutzutage zur Biodiversität gibt.

Eine Hochmoor-Mosaikjungfer an einer Blumenbinse.

Eine Hochmoor-Mosaikjungfer an einer Blumenbinse.

Sophie Giriens
Die Hochmoor-Mosaikjungfer ähnelt ihrer Cousine, der Torf-Mosaikjungfer, stark. Es braucht den Blick eines Experten, um die beiden auseinanderzuhalten.

Die Hochmoor-Mosaikjungfer ähnelt ihrer Cousine, der Torf-Mosaikjungfer, stark. Es braucht den Blick eines Experten, um die beiden auseinanderzuhalten.

Sophie Giriens
Das Schlüpfen des erwachsenen Tieres ist bei den Libellen heikel. Diese Hochmoor-Mosaikjungfer ist leider während des Prozesses gestorben

Das Schlüpfen des erwachsenen Tieres ist bei den Libellen heikel. Diese Hochmoor-Mosaikjungfer ist leider während des Prozesses gestorben.

Sophie Giriens
Eine männliche Hochmoor-Mosaikjungfer

Eine männliche Hochmoor-Mosaikjungfer

Sophie Giriens
Eine Hochmoor-Mosaikjungfer an einer Blumenbinse.
Die Hochmoor-Mosaikjungfer ähnelt ihrer Cousine, der Torf-Mosaikjungfer, stark. Es braucht den Blick eines Experten, um die beiden auseinanderzuhalten.
Das Schlüpfen des erwachsenen Tieres ist bei den Libellen heikel. Diese Hochmoor-Mosaikjungfer ist leider während des Prozesses gestorben
Eine männliche Hochmoor-Mosaikjungfer