Hier finden Sie eine Übersicht über die Neuheiten, die es demnächst im Museum für Kunst und Geschichte Freiburg zu entdecken gibt.

Museoscope

2021 wird das neue Format «Museoscope» offiziell eröffnet. Es versetzt uns in die Lage, uns in künstlerisches Schaffen und geschichtliche Themen zu vertiefen und zugleich aktuelle Fragen aufzugreifen. Ein Ort der Kreativität, des künstlerischen und wissenschaftlichen Austauschs, im Kontakt mit Institutionen, Kunstschaffenden, Organisationen und verschiedenen Publikumsgruppen.
Ein Triebwerk für neue Begegnungen…
Für das detaillierte Programm siehe den Programm 2021.

Museoscope (09.10.-01.11.2020)
Agrandir Museoscope (09.10.-01.11.2020) © Alle Rechte vorbehalten - Francesco Ragusa
Museoscope (09.10.-01.11.2020)

Artist in Residence

Dem Publikum blieb er bisher verborgen; nun wird der Dachboden des Ratzéhofs öffentlich zugänglich. Mehrere Male pro Jahr verwandelt er sich in ein temporäres Atelier für Kunstschaffende. Jeder Künstleraufenthalt wird von einem eigenen Vermittlungsangebot begleitet.

Ratzé
Agrandir Ratzé © Etat de Fribourg - Staat Freiburg
Ratzé

Führung "Altstadt und Museum"

Dieser neue zweistündige Rundgang führt die Teilnehmenden von der Freiburger Altstadt zum MAHF. Nach der Entdeckung des Burgquartiers und dem Eintauchen in die mittelalterliche Atmosphäre der Stadt begibt sich die Gruppe ins Museum, wo sie die Highlights der Sammlung bewundern kann.

Selbstprotrait von Martin Martini am Perspektograph, mit dem Rücken zum Betrachter, die Stadt Freiburg vermessend, Detail des kleinen Plans von Freiburg, 1608 (MAHF).
Agrandir Selbstprotrait von Martin Martini am Perspektograph, mit dem Rücken zum Betrachter, die Stadt Freiburg vermessend, Detail des kleinen Plans von Freiburg, 1608 (MAHF). © Alle Rechte vorbehalten
Selbstprotrait von Martin Martini am Perspektograph, mit dem Rücken zum Betrachter, die Stadt Freiburg vermessend, Detail des kleinen Plans von Freiburg, 1608 (MAHF).

Im Dialog

Vincent Marbacher
Agrandir Vincent Marbacher © Etat de Fribourg - Staat Freiburg
Vincent Marbacher

Eine Besonderheit des MAHF ist zweifellos seine altehrwürdige Architektur, die das Publikum in unterschiedliche einzigartige Stimmungen versetzt. Diese neue Ausstellungsserie ermöglicht es Kunstschaffenden, ein- bis zweimal jährlich einen frischen Blick auf die Sammlung des MAHF zu werfen und in einen differenzierten Dialog mit ihr zu treten, ein Dialog zwischen Kunst und Kulturerbe.

Peintre italien, saint Sébastien, vers 1500-1510 © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Museum für Kunst und Geschichte MAHF & Espace Jean Tinguely – Niki de Saint Phalle