Berufsmaturität

Die Berufsmaturität eröffnet Jugendlichen neue Möglichkeiten. Sie verbindet eine berufliche Grundbildung mit erweiterter Allgemeinbildung. Berufsmaturandinnen und -maturanden verfügen dadurch über eine doppelte Qualifikation: Sie haben einen Beruf und können sich auf dem Arbeitsmarkt präsentieren. Mit der Berufsmaturität können sie zudem prüfungsfrei ein Studium an einer Fachhochschule aufnehmen. Das Ablegen einer Ergänzungsprüfung (Passerelle) erlaubt ebenfalls den Zugang zu allen weiteren Schweizer Hochschulen.

Welche Wege führen zur Berufsmatura ?
Zur Berufsmatura kann man auf unterschiedlichen Wegen gelangen :
- Während der Lehre (BM 1): Lehrbegleitend 
- Nach der Lehre (BM 2): Vollzeit (1 Jahr) oder Berufsbegleitend (2 Jahre)

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen ?
-  BM 1 : genehmigter Lehrvertrag und bestandenes Aufnahmeverfahren
-  BM 2 : Abgeschlossene Berufslehre mit EFZ und bestandenes Aufnahmeverfahren
 
Welche Ausrichtung soll ich wählen ?
Die Wahl der Ausrichtung ist grundsätzlich frei. Bei der lehrbegleitenden Berufsmatura (BM1) ist der Lehrberuf bei der Wahl der Ausrichtung massgebend. Bei der Berufsmatura nach der Lehre (BM2) gibt das bevorzugte Weiterbildungsziel den Ausschlag für die Wahl der BM-Ausrichtung.
 
Ausrichtungen und Angebot in deutscher Sprache
In den Berufsfachschulen des Kantons Freiburg werden folgende Ausrichtungen angeboten:
  • Gewerblich-Industrielle Berufsfachschule Freiburg (nachfolgend GIBS);
  • Ecole des Métiers / Berufsfachschule Freiburg (nachfolgend EMF);
  • Kaufmännische Berufsfachschule Freiburg (nachfolgend KBS) ;
Was kostet die Berufsmatura ?
 
Einschreibegebühr
BM 2: Fr. 100.-
Für den Besuch des Unterrichts
Es wird kein Schulgeld verlangt 
Für Kosten und Unterrichtsmaterial
BM 1: Fr. 45.- pro Schuljahr
BM 2: Fr. 120.- pro Schuljahr
Für das Qualifikationsverfahren
BM1: keine Gebühren für die erste Prüfung; Fr. 170.- für Wiederholer, die nicht mehr unter Lehrvertrag sind
BM 2: Fr. 170.- für Wiederholungsprüfung