Liegenschaftsbewertung

Mit der Liegenschaftsbewertung und Bewertung der Unterhaltskosten im üblichen Rahmen befassen sich direkt die einzelnen Veranlagungsabteilungen. In gewissen Fällen jedoch treten Besonderheiten zutage, die den Einschätzer veranlassen, das Personal der Abteilung Liegenschaftsbewertungen beizuziehen. Gegebenenfalls wird sich ein Spezialist zum Steuerpflichtigen nach Hause begeben und eine genauere Schätzung vornehmen.

Der Eigenmietwert wird nicht nur im Kanton Freiburg besteuert, sondern auch in allen anderen Kantonen und auch für die direkte Bundessteuer. Er entspricht grundsätzlich der Miete, die der Eigentümer einem Dritten für die Miete eines gleichwertigen Hauses oder einer Wohnung bezahlen müsste. Um es für die Steuerpflichtigen einfacher zu machen, stellt der Kanton einen detaillierten Fragebogen zur Verfügung, anhand dessen sich dieser Eigenmietwert leicht ermitteln lässt.

Natürlich wird die Steuerverwaltung nicht den so ermittelten Bruttowert besteuern. Die Steuerpflichtigen können von ihrem Einkommen die Hypothekarzinsen sowie die Liegenschaftsunterhaltskosten in Abzug bringen.

Download

  • Besonderes Merkblatt für den tatsächlichen Kostenabzug bei Privatliegenschaften sowie für Investitionen, die dem Energiesparen und dem Umweltschutz dienen

    PDF (306 kb)
  • Ausscheidungsformular für den tatsächlichen Kostenabzug bei Privatliegenschaften

    PDF (500 kb)
  • Ausscheidungsformular für den tatsächlichen Kostenabzug bei Privatliegenschaften (Excel)

    XLS (248 kb)
  • Besondere Wegleitung zum Fragebogen für die Bewertung der Miet- und Steuerwerte von nichtlandwirtschaftlichen Liegenschaften

    PDF (670 kb)
  • Fragebogen für die Bewertung der Miet- und Steuerwerte von nicht-landwirtschaftlichen Liegenschaften

    PDF (326 kb)
  • Individuelle Lage

    PDF (40 kb)