Willkommen auf der Website des Amtes für Archäologie des Kantons Freiburg.

Die Hauptaufgabe des Amtes für Archäologie besteht darin, archäologische Ausgrabungen an Fundstellen  durchzuführen, die durch natürliche Erosion oder Baumassnahmen bedroht sind.  Die Ausgrabungen haben zum Ziel, eine möglichst detaillierte Dokumentation der Bodendenkmäler zu erstellen, in erster Linie der Bodenbefunde, der Schichtabfolgen sowie der Fundobjekte. Die Informationen, die während den archäologischen Interventionen gesammelten werden, erlauben uns, die Geschichte unserer Vorfahren Schritt für Schritt nachzuerzählen.

News

Neuerscheinung im Frühjahr 2017

Der frühmittelalterliche Friedhof von Riaz/Tronche-Bélon FR. Die Ausgrabungen von 1974 bis 1976.

Gabriele Graenert, mit Beiträgen von: Bruno Kaufmann mit Mitarbeitern, Antoinette Rast-Eicher und Alexander Voûte.

Archéologie fribourgeoise/Freiburger Archäologie 25, 2017

Mehr...

Freiburger Hefte für Archäologie 2016

Das ganze Jahr über bestimmen Grabungen, Bauüberwachungen und Prospektionen den Arbeitsalltag der Archäologen. Im Winter stellen die Forscher schliesslich die Ergebnisse ihrer Untersuchungen vor, die sie parallel zu ihrer Tätigkeit im Felde durchführen konnten, und eröffnen so Einblicke in das reiche archäologische Erbe des Kantons Freiburg, stamme dieses nun aus Altgrabungen oder aus den jüngsten Interventionen. Das Zustandekommen der vorliegenden Nummer unserer Zeitschrift ist wie immer dem Zusammenwirken der in unterschiedlichen Berufsfeldern im Amt für Archäologie tätigen Personen geschuldet. Die einen brachten ihre Fähigkeiten als Zeichner, Fotograf oder Restaurator/Konservator ein, andere wiederum leisteten ihren Beitrag, indem sie die wissenschaftlichen Aufsätze verfassten, bereinigten oder übersetzten

Mehr...

Das Südportal der Kathedrale Sankt Niklaus wird der Öffentlichkeit vorgestellt

Es ist so weit: Das Südportal der Kathedrale Sankt Niklaus erstrahlt in altem Glanz. Das Portal, das wegen der Luftverschmutzung während mehr als 40 Jahren geschützt werden musste, wurde restauriert und kann anlässlich des Sankt-Nikolaus-Wochenendes enthüllt werden. Die Bevölkerung erhält die Gelegenheit, dieses Meisterwerk im Rahmen von Führungen, die am 3. und 4. Dezember stattfinden, zu entdecken.

Mehr...