Organisation

Das Wirtschaftsstrafgericht ist ein erstinstanzliches Gericht, dessen Gerichtsbarkeit sich auf das ganze Kantonsgebiet erstreckt. Es ist administrativ dem Bezirksgericht des Saanebezirkes angegliedert. Es besteht aus mindestens einem Präsidenten und zwölf Beisitzenden, die über die notwendigen Fachkenntnisse für die Behandlung der dem Gericht übertragenen Fälle verfügen. Der Präsident muss eine angemessene Ausbildung im Wirtschafts- und Finanzwesen haben.

Zuständigkeit

Es beurteilt die Angelegenheiten, die hauptsächlich Vermögensdelikte oder Urkundenfälschungen betreffen, wenn ihre Abklärung besondere wirtschaftliche Kenntnisse oder die Würdigung einer grossen Zahl von Beweisurkunden erfordert.

Arbeitsweise

Das Wirtschaftsstrafgericht tagt unter dem Vorsitz des Präsidenten mit vier Beisitzenden in der Regel am Gerichtsstand der Strafverfolgung. Es kann hierfür Räumlichkeiten der anderen Gerichtsbehörden benutzen.