Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit

Die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit trägt zur Förderung der Lebensqualität bei.
 
Sein Zweck besteht in der Prävention und der Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. Beraterinnen bieten vertrauliche und unentgeltliche Gespräche an.

Diese Gespräche helfen, Sexualität und Fortpflanzung besser zu verstehen und geben Unterstützung in schwierigen Momenten.

An wen wendet sich der Dienst für Familienplanung und Sexualinformation?

Er wendet sich an Frauen und Männer ab der Pubertät.
Entgegen einer noch verbreiteten Vorstellung ist er nicht nur jungen Mädchen vorbehalten.

Welches sind seine Leistungen?

Beratung und Informationen für Themen wie: Verhütung, Sexualität, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, sexuell übertragbare Infektionen, HIV, sexuelle Ausbeutung, Gefühlsleben und Beziehungen.

Damit gewährleistet ist, dass die Beraterinnen und/oder der Arzt verfübar sind, empfiehlt es sich, telefonisch (und nicht per E-mail) einen Termin zu vereinbaren. Für die folgenden Leistungen muss die Bezahlung bar erfolgen : Pille danach, Schwangerschaftstest, HIV Test, Dreimonatsspritze, Kaufen von Kondomen.

Ärztliche Sprechstunde an zwei Tagen pro Woche (Bezahlung mit Karte möglich).

Bibliothek

News

Masernfälle in mehereren Kantonen : Medienmitteilung des Bundesamtes für Gesundheit

Seit November 2016 sind in mehreren Kantonen rund dreissig neue Masernfälle aufgetreten. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind betroffen. Angesichts dieser Entwicklung weist das Bundesamt für Gesundheit auf die Bedeutung der Masernimpfung mit zwei Dosen hin. Die Masern sind eine Krankheit, die zu schweren Komplikationen führen kann. Die Bevölkerung wird aufgerufen, ihren Impfstatus zu kontrollieren und bei Bedarf die nötigen Impfungen nachzuholen.

Mehr...

Unbegleitete minderjährige Asylsuchende

Ein Sportraum für Minderjährige Asylsuchende

Zur Feier seines 40-jährigen Bestehens veranstaltet der Rotary Club Fribourg-Sarine am 22. Februar 2017, um 20.00 Uhr ein Benefizkonzert in der Aula der Universität Freiburg.

Mehr...

Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM)

Anlässlich des internationalen Tags gegen weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation - FGM) möchte die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit auf ihren Leitfaden für die Betreuung im Bereich der FGM aufmerksam machen. Er ist im Dezember 2016 infolge eines Projekts erschienen, das von der Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit geleitet, der Fachstelle für die Integration der MigrantInnen und für Rassismusprävention IMR unterstützt und vom Bund mitfinanziert wurde. Der Leitfaden richtet sich an Fachpersonen des Kantons Freiburg, die Mädchen, jungen Frauen oder Eltern begegnen könnten, die mit der Problematik der weiblichen Genitalverstümmelung konfrontiert sind.

Mehr...