Familienplanung und Sexualinformation

Der Dienst für Familienplanung und Sexualinformation trägt zur Förderung der Lebensqualität bei.
 
Sein Zweck besteht in der Prävention und der Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. Beraterinnen bieten vertrauliche und unentgeltliche Gespräche an.

Diese Gespräche helfen, Sexualität und Fortpflanzung besser zu verstehen und geben Unterstützung in schwierigen Momenten.

An wen wendet sich der Dienst für Familienplanung und Sexualinformation?

Er wendet sich an Frauen und Männer ab der Pubertät.
Entgegen einer noch verbreiteten Vorstellung ist er nicht nur jungen Mädchen vorbehalten.

Welches sind seine Leistungen?

Beratung und Informationen für Themen wie: Verhütung, Sexualität, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, sexuell übertragbare Infektionen, HIV, sexuelle Ausbeutung, Gefühlsleben und Beziehungen.

Damit gewährleistet ist, dass die Beraterinnen und/oder der Arzt verfübar sind, empfiehlt es sich, telefonisch (und nicht per E-mail) einen Termin zu vereinbaren. Für die folgenden Leistungen muss die Bezahlung bar erfolgen : Pille danach, Schwangerschaftstest, HIV Test, Dreimonatsspritze, Kaufen von Kondomen.

Ärztliche Sprechstunde an zwei Tagen pro Woche (Bezahlung mit Karte möglich).

Bibliothek

News

Erstes Abbild von Diabetes im Kanton Freiburg und Massnahmenplan basierend auf 4 Säulen

Anlässlich des 40. Geburtstags publiziert diabetesfreiburg das erste Abbild von Diabetes im Kanton Freiburg: 5.7% der Freiburger und 3.5% der Freiburgerinnen sind betroffen. Um dieser Epidemie entgegenzutreten, schlägt diabetesfreiburg, mit Unterstützung der Direktion für Gesundheit und Soziales und der Loterie romande, einen auf 4 Säulen basierenden Massnahmenplan vor: vorsorgen, frühzeitig erkennen, bei der Bewältigung helfen und gegen Diskriminierungen vorgehen.

Mehr...

Ein riesen Erfolg für das erste kantonale Kinder- und Jugendfestival Juvenalia !

An diesem Samstag 21. Mai hat Juvenalia eine grosse Anzhal Kinder, Judendliche und ihre Familien auf den Python- Platz gelockt. Sie alle haben unzählige kreative, sportliche, künstlerische, informative und spielerische Aktivitäten von mehr als 40 Organisationen entdecken können.

Mehr...

Schweizerische Gesundheitsbefragung: Bedeutung der kantonalen Strategien der Gesundheitsförderung und Prävention bestätigt

Laut der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2012 für den Kanton Freiburg fühlt sich die überwiegende Mehrheit der Freiburgerinnen und Freiburger (79,8 %) gesund. Die Erhebung, die alle fünf Jahre durchgeführt wird, liefert wichtige Informationen zum körperlichen und psychischen Gesundheitszustand der Bevölkerung, zu Bewegung, Ernährung, Körpergewicht, Alkohol-, Tabak- oder Arzneimittelkonsum und zur Gesundheit am Arbeitsplatz der Bevölkerung. Die Ergebnisse ermöglichen eine gezieltere Ausrichtung der öffentlichen Gesundheitsförderungs- und Präventionspolitik, die von der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) umgesetzt wird

Mehr...