Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit

Die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit trägt zur Förderung der Lebensqualität bei.
 
Sein Zweck besteht in der Prävention und der Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. Beraterinnen bieten vertrauliche und unentgeltliche Gespräche an.

Diese Gespräche helfen, Sexualität und Fortpflanzung besser zu verstehen und geben Unterstützung in schwierigen Momenten.

An wen wendet sich der Dienst für Familienplanung und Sexualinformation?

Er wendet sich an Frauen und Männer ab der Pubertät.
Entgegen einer noch verbreiteten Vorstellung ist er nicht nur jungen Mädchen vorbehalten.

Welches sind seine Leistungen?

Beratung und Informationen für Themen wie: Verhütung, Sexualität, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, sexuell übertragbare Infektionen, HIV, sexuelle Ausbeutung, Gefühlsleben und Beziehungen.

Damit gewährleistet ist, dass die Beraterinnen und/oder der Arzt verfübar sind, empfiehlt es sich, telefonisch (und nicht per E-mail) einen Termin zu vereinbaren. Für die folgenden Leistungen muss die Bezahlung bar erfolgen : Pille danach, Schwangerschaftstest, HIV Test, Dreimonatsspritze, Kaufen von Kondomen.

Ärztliche Sprechstunde an zwei Tagen pro Woche (Bezahlung mit Karte möglich).

Bibliothek

News

"Wagen wir Gastfreundschaft!" - Bilanz nach 15 Monaten

Eine Gruppe Freiburger Persönlichkeiten hat im September 2015 eines der ersten Projekte für die Aufnahme von Migrantinnen und Migranten bei Privatpersonen lanciert. Das von der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) unterstützte Projekt "Wagen wir Gastfreundschaft!", mittlerweile ein Verein, erzielte rasch Ergebnisse, die alle Erwartungen weit übertrafen. Die Freiburgerinnen und Freiburger haben "Gastfreundschaft gewagt"; davon zeugen die 99 Angebote zur Aufnahme von Asylsuchenden, die von unterschiedlichen Gruppen eingegangen sind (Familien, Einzelpersonen, junge und ältere Menschen). Nach 15 Monaten Aktionsdauer wurden 101 Personen in 55 "Gastfamilien" aufgenommen.

Mehr...

Pflegeheime der Waadtländer und Freiburger Broyeregion : Pilotprojekt: Freie Wahl ab Januar 2017

Die Staatsräte von Freiburg und Waadt haben die Richtlinien eines Pilotprojektes verabschiedet, das es den Einwohnern des Waadtländer und Freiburger Broyebezirks ab Januar 2017 erlaubt, in Pflegeheime in ihrer Nähe einzutreten.

Mehr...

1. Dezember 2016 : Welt-AIDS-Tag

Anlässlich des Welt-AIDS-Tag erinnert die Freiburger Fachstelle für Sexuelle Gesundheit (FFSG) an die Möglichkeit, in deren Räumlichkeiten und nach Terminvereinbahrung einen HIV/AIDS Schnelltest durchzuführen.

Mehr...