sanima_homepic 2_d

News

Strategie Antibiotikaresistenz: Die Umsetzung läuft

Antibiotikaresistenzen nehmen bei Mensch und Tier laufend zu. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, verabschiedete der Bundesrat im November 2015 die nationale Strategie gegen Antibiotikaresistenzen (StAR). Seither werden im Veterinärbereich verschiedene Massnahmen umgesetzt.

Mehr...

Tierseuchenüberwachung: Neu werden gezielt Proben bei der Schlachtung genommen

Die Schweizer Tierbestände sind nachweislich frei von vielen Seuchen. Für die Überwachung von Tierseuchen werden alljährlich Blut- und Milchproben von gesunden Tieren untersucht. Neu werden bei der Überwachung der Rinder Proben von im Voraus ausgewählten Tieren bei der Schlachtung genommen. Der Aufwand für Probenahmen für die Landwirte und die Veterinärbehörden kann damit deutlich reduziert werden.

Mehr...

Blauzungenkrankheit - aktuelle Lage und geplante Massnahmen

Am 11. September 2015 meldete Frankreich einen ersten Fall von Blauzungenkrankheit im Departement Allier, rund 250 km von der Schweizer Grenze entfernt. Seither hat Frankreich dem internationa-len Tierseuchenamt (OIE) über 170 infizierte Betriebe gemeldet. Die Sperrzone mit 150 km Umkreis hat sich dadurch auch in Richtung Schweiz ausgebreitet. Sie grenzt seit dem 9. Oktober 2015 an die Schweizer Grenze im Raum Wallis, Genf, Waadt, Neuenburg und Jura. Wann und ob sich diese Zone auf Schweizer Staatsgebiet ausdehnen wird, hängt von den weiteren Entwicklungen in Frankreich ab. Wichtige Faktoren sind dabei Wetter/Temperatur und die Aktivität der Mücken, sowie die laufenden Überwachungsaktivitäten.

Mehr...