sanima_homepic 2_d

News

Veterinärmedizin: 2016 wurden erneut weniger Antibiotika verkauft

Erstmals zeigt sich in der Veterinärmedizin ein deutlicher Rückgang der Verkäufe von Antibiotikaklassen, die für die Humanmedizin wichtig sind. Zudem hat die Gesamtmenge der verkauften Antibiotika für Tiere in der Schweiz weiter abgenommen. Dies weist auf eine Bewusstseinsänderung bei der Tierärzteschaft und den Tierhaltenden hin. Das sind die wesentlichen Schlussfolgerungen des Jahresberichts über den Antibiotikavertrieb in der Veterinärmedizin. Weitere Informationen: Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Mehr...

Das BVD-Ausrottungsprogramm zahlt sich aus

Seit 2008 läuft das Programm zur Ausrottung der BVD in der Schweiz: Bis 2012 wurde die Tierseuche intensiv bekämpft, seit 2012 wird sie aktiv überwacht. Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat ergeben, dass sich das Programm aus wirtschaftlicher Sicht für die Rinderhaltung in der Schweiz lohnt: Der jährliche Nutzen des Programms übersteigt die Kosten für die Bekämpfung und Überwachung dieser Tierseuche. Heute sind über 99 Prozent der Rinderhaltungen in der Schweiz BVD-frei.
Weitere Informationen: Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Mehr...

Kein Fipronil in Schweizer Eiern

In Schweizer Eiern gibt es keine Rückstände des Insektizids Fipronil. Dies ergaben Analysen von Stichproben, welche das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) zusammen mit dem Verband der Kantonschemiker der Schweiz (VKCS) letzte Woche durchgeführt hat.

Mehr...