Libellen - #1 Biodiversität Freiburg

12.Okt
1.Mär

Mit Libellen - #1 Biodiversität Freiburg lanciert das Naturhistorische Museum Freiburg eine Ausstellungsreihe zur Vielfalt des Lebens im Kanton. Angelegt als Citizen Science-Projekt präsentiert diese neue Sonderausstellung nicht nur die Ergebnisse des ersten im Kanton Freiburg durchgeführten Libelleninventars und die Biologie dieser Insekten, sondern erklärt auch die Arbeit der Forscherinnen und Forscher sowie den Nutzen wissenschaftlicher Sammlungen.

Ausstellung Libellen - #1 Biodiversität Freiburg
Ausstellung Libellen - #1 Biodiversität Freiburg © Tous droits réservés - michaelmaillard.com

Im Jahr 2019 dokumentierte das Museum die Libellenvielfalt des Kantons Freiburgs. Während zwei Monaten suchten Schülerinnen und Schüler von 30 Klassen unter der Leitung von Kulturvermittlerinnen des Museums nach Exuvien. Eine Exuvie ist die letzte Haut, die von der Libelle nach ihrem Ausfliegen zurückgelassen wird. Unterstützung erfuhr diese Sammelarbeit durch Mitglieder der Freiburger Gesellschaft für Entomologie sowie die breite Bevölkerung.

Während des Sommers wurde im Museum zudem ein Labor eingerichtet, in dem die Besuchenden mit Hilfe von Spezialisten bestimmen konnten, von welchen Libellenarten die Exuvien stammen. Zur Verfügung standen entweder die von den Teilnehmenden selbst gefundenen Häute oder bereits früher gesammeltes Material. 321 der 732 gefundenen Exuvien wurden schlussendlich in eine neu angelegte wissenschaftliche Sammlung aufgenommen.

Die Ausstellung zeigt neben dem Inventar und der Exuviensammlung auch den Entwicklungszyklus der Libellen im und ausserhalb des Wassers, zollt ihren Flugkünsten Respekt, präsentiert die Freiburger Arten und stellt vor, wie Forscher draussen in der Natur arbeiten und eine wissenschaftliche Sammlung anlegen.

Wussten Sie, dass Libellen zu den grössten Insekten weltweit gehören? Dass sich ihr Körperbau seit der Zeit der Dinosaurier kaum verändert hat? Dass Libellen Bewegungen rund sechsmal schneller wahrnehmen als wir Menschen? Oder dass ihr aquatisches Larvenstadium wesentlich länger dauert als ihr Leben als flugfähiges erwachsenes Tier?

Libellen – #1 Biodiversität Freiburg wird abgerundet durch attraktive grossformatige Fotos, Illustrationen, Projektionen, ein über 150 Millionen Jahre altes Fossil einer Libelle, ein Aquarium zur Beobachtung lebender Larven und ein eindrückliches Libellenmodell, eine Schenkung der Vereinigung der Freunde des Naturhistorischen Museums in Freiburg.

Eröffnung: Freitag, 11. Oktober 2019 um 18 Uhr

Libellemodell, zehnmal grösser als in der Natur
Libellemodell, zehnmal grösser als in der Natur © Alle Rechte vorbehalten - michaelmaillard.com
Libellemodell, zehnmal grösser als in der Natur
Exuviensammlung
Exuviensammlung © Alle Rechte vorbehalten - michaelmaillard.com
Exuviensammlung
Programm

Fr 11.10.2019 // 18.00 // Eintritt frei

Eröffnung der Sonderausstellung

Di 15.10.2019 // 09.30-10.30 // Auf Anmeldung, 5.-

Café-visite : Die entomologischen Sammlungen
Führung durch die Insektensammlungen des NHMF, mit Sophie Giriens, Konservatorin des Zoologischen Sammlungen

Do 07.11.2019 // 19.30-20.30 // Eintritt frei

La biodiversité dans le canton de Fribourg
Vortrag auf Französisch von Jérôme Gremaud, Biologe

Do 05.12.2019 // 19.30-20.30 // Eintritt frei

Le monde végétal en péril - Etat de la biodiversité végétale dans le canton de Fribourg
Vortrag auf Französisch von Gregor Kozlowski, wissenschaftlicher Direktor des Botanischen Gartens der Universität Freiburg

So 05.01.2020 // 10.00-10.30 // Eintritt frei

Führung durch die Ausstellung mit Peter Wandeler, Direktor des NHMF

Do 23.01.2020 // 19.30-20.30 // Eintritt frei

De l'affût à la carte - Récolte des données dans les inventaires faunistiques
Vortrag auf Französisch von Andreas Sanchez vom Schweizerischen Zentrum für die Kartografie der Fauna SZKF

Di 11.02.2020 // 09.30-10.30 // Auf Anmeldung, 5.-

Café-visite : Libellen
Führung durch die Ausstellung und Diskussion bei Kaffee und Gipfeli mit Sophie Giriens, Kuratorin der Ausstellung

Do 20.02.2020 // 19.30 

Die Biodiversität im Kanton Freiburg: Fragen, Probleme une Perspektiven
Runder Tisch organisiert in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wald und Natur

Ähnliche News