Willkommen bei der VWD

Die VWD ist zuständig für die Wirtschaftsförderung im Kanton einschliesslich des Tourismus. Ferner ist sie verantwortlich für die Bereiche Energie, Wohnungswesen und Statistik. Sie gewährleistet durch die Führung des Handelsregisters die Transparenz und die Sicherheit bei Transaktionen. Sie behandelt sämtliche Fragen im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Arbeitslosigkeit und der Berufsbildung.

News

Wirtschaftsförderung mit mehr Projekten von Freiburger KMU

Heute hat die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg (WIF) ihren Jahresbericht präsentiert. Die WIF begleitete 2016 in einem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld insgesamt 22 Unternehmen (11 Ansiedlungen und 11 Erweiterungen), die mittelfristig rund 400 neue Arbeitsplätze schaffen werden. Die Zahl der Projekte von Freiburger Unternehmen (11) war seit 2010 nie mehr so hoch. Zu den 22 Unternehmensprojekten kommen 15 Projekte der Neuen Regionalpolitik hinzu. Die Jahresmedienkonferenz der WIF hat beim Unternehmen PharmaFocus in Romont stattgefunden, das sich auf dem Areal der Tetra Pak niedergelassen hatte. Der Kauf dieses Geländes durch den Staat Freiburg im vergangenen Jahr war ein wichtiger Meilenstein in der Umsetzung der aktiven Bodenpolitik. Die heutige Medienkonferenz hat erstmals in Anwesenheit des neuen Volkswirtschaftsdirektors Olivier Curty stattgefunden.

Mehr...

Arbeitslosigkeit im Januar 2017 bei 3,2 %

Das Infobulletin mit der Arbeitsmarktstatistik vom Januar 2017 ist soeben erschienen.

Mehr...

Micarna AG erhält Preis Migration und Arbeit 2017 für Projekt "Maflü", das Personen aus dem Asylbereich eine Berufsausbildung ermöglicht

Heute Freitag hat die Kommission für die Integration der Migrantinnen und Migranten und für Rassismusprävention (KMR) der Micarna AG Courtepin den Preis Migration und Arbeit verliehen. Mit dem Preis wird das Unternehmen für sein Projekt belohnt, mit dem es die berufliche Ausbildung von vorläufig aufgenommenen Personen aus dem Asylbereich und anerkannten Flüchtlingen und deren Zugang zum Arbeitsmarkt fördert.

Mehr...

Förderprogramm ProKilowatt "Optimierung der Beleuchtung (Nicht-Wohnbauten)"

Etwa 15% des Gesamtstromverbrauchs der Schweiz entfallen auf die Beleuchtung, 2/3 davon im Dienstleistungssektor. Deshalb startet ProKilowatt unter der Leitung des Bundesamts für Energie (BFE) am 1. Januar 2017 ein Stromeffizienzprogramm, mit dem Beiträge an den Ersatz von bestehenden, fest installierten Beleuchtungsanlagen insbesondere in Büro- und Gewerbebauten, Produktionshallen und Parkhäusern geleistet werden.

Mehr...