© Staat Freiburg, Foto Primula Bosshard „Der Technologie- und Innovationspark blueFACTORY wird der Wettbewerbsfähigkeit und dem Image unseres Kantons einen entscheidenden Impuls geben“, Staatsrat Beat Vonlanthen.

Die VWD ist zuständig für die Wirtschaftsförderung im Kanton einschliesslich des Tourismus. Ferner ist sie verantwortlich für die Bereiche Energie, Wohnungswesen und Statistik. Sie gewährleistet durch die Führung des Handelsregisters die Transparenz und die Sicherheit bei Transaktionen. Sie behandelt sämtliche Fragen im Zusammenhang mit der Beschäftigung, der Arbeitslosigkeit und der Berufsbildung.

News

Neuer Direktor der Kaufmännischen Berufsfachschule Freiburg

Die Kaufmännische Berufsfachschule Freiburg (KBS) erhält einen neuen Direktor. Luca Pession wird am 1. August 2016 die Nachfolge von Daniel Burri antreten, der als Regionaler Spartenleiter Ausbildung am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) am Standort Zollikofen ernannt wurde.

Mehr...

Eröffnung der Website des Wohnungsamts

Das Wohnungsamt verfügt ab sofort über eine eigene Website. Sie enthält alles Wissenswerte zu den subventionierten Wohnungen, präsentiert die aktuellen Hilfen im Bereich des Wohnungsbaus und bietet nützliche Informationen für die Städte und Gemeinden. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Durchstöbern unserer neuen Website.

Mehr...

Fondation énergie Fribourg (nur auf Französisch)

La "fondation énergie Fribourg" (féF) vise à diminuer les consommations thermiques et électriques des bâtiments publics (canton et communes) par des mesures d'optimisation, tout en pérennisant les économies obtenues par la formation du personnel technique.

Mehr...

Auswirkungen von Teilzeitarbeit auf die Altersvorsorge

Das Schweizer Altersvorsorgesystem hat ein gutes Gedächtnis. Dies zeigt eine neue Studie der IDHEAP, die von der Schweizerischen Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten (SKG) in Auftrag gegeben wurde. Aufgrund der Ergebnisse empfehlen die Gleichstellungsbeauftragten, dass alle erwerbstätigen Personen präzis, transparent und verständlich über ihre künftigen Altersleistungen informiert werden. Ausserdem regt die SKG Frauen und Männer an, darauf zu achten, während ihrer ganzen beruflichen Laufbahn das Minimum von durchschnittlich 70 Prozent Erwerbstätigkeit nicht zu unterschreiten.

Mehr...