News

Vergabe des Sportpreises des Kantons Freiburg 2016 an den Verein Nordic Région Gibloux

Der Staatsrat verleiht den Sportpreis des Staates Freiburg 2016 an den Verein Nordic Région Gibloux für die Förderung der Langlaufloipen und Schneeschuhrouten am Gibloux. Der Verein Nordic Région Gibloux ist nach Jean-Pierre Sudan der 14. Träger dieses mit 5000 Franken dotierten Preises. Die beiden Förderpreise der kantonalen Sportkommission gehen an Valérie Aebischer aus Schmitten (Orientierungslauf) und Charles Devantay aus Vuisternens-devant-Romont (Leichtathletik).

Der 2013 gegründete Verein Nordic Région Gibloux setzt sich für die Förderung und den Unterhalt der Langlaufpisten und Schneeschuhrouten in der Region Gibloux ein, genauer in der Gegend von Mont-de-Riaz, Marsens und Sorens. Die Vereinsmitglieder sind Freiwillige, die Freude am Langlauf und an der Natur haben. Der Vereinspräsident Jean-Philippe Scaiola und die Vizepräsidentin Erica Savary sind im Langlaufsport keine Unbekannten, da sie unseren Kanton viele Jahre lang an verschiedenen Langlaufrennen vertreten haben.

Dank dem Verein Nordic Région Gibloux werden derzeit fünf Langlaufloipen und fünf Schneeschuhrouten von unterschiedlicher Länge angeboten. Zudem wurde bei Petit Prary, mitten auf dem Höhenzug, ein Funparc für Kinder eröffnet. Der Verein bietet Schulen sowie Gruppen Schnupperkurse an, um die Tradition weiterzugeben und den Langlauf zu fördern. Die 18 km Loipen für Klassisch und Skating werden während des ganzen Winters von den Vereinsmitgliedern präpariert. Die Besucherinnen und Besucher können zudem Material mieten und sich in den verschiedenen Berghütten entlang der verschiedenen Routen verpflegen.

Valérie Aebischer, geboren am 14. März 1997 in Schmitten.Valérie führt mit dem Orientierungslauf eine Familientradition fort, denn ihr Vater übt diesen Sport ebenfalls aus. Sie ist derzeit Mitglied des Orientierungslauf-Clubs OLC Omström Sense. Die Senslerin trainiert daneben auch regelmässig in Finnland, um sich auf die Junioren-OL-Weltmeisterschaft 2017 vorzubereiten. 2016 konnte sie ausgezeichnete Erfolge verbuchen, so eine Silbermedaille in der Langdistanz an der Junioren-Weltmeisterschaft im Engadin. Valérie gehört zu den grössten Nachwuchshoffnungen im Orientierungslauf und fühlt sich im Wald wie zu Hause.

Charles Devantay, geboren am 14. Februar 1998, wohnt in Vuisternens-devant-Romont. Der junge Schreinerlehrling, derzeit im 3. Lehrjahr, ist Mitglied des Leichtathletik-Clubs Sporting Athlétisme Bulle. 2016 wurde er mit einer Zeit von 47:40 Schweizer Meister U20 über 400 Meter. Das ist die zweitschnellste Zeit, die ein Freiburger über diese Distanz je erreicht hat. Auch wurde er mit der 4x400 m Staffel der Schweiz für die Junioren-Weltmeisterschaften selektioniert.