Der Staat unterstützt die Prävention und Gesundheitsförderung in zweierlei Form :

  • Finanzierung spezifischer Projekte
  • Subventionen an Institutionen, die in diesem Bereich tätig sind.

Unterstützung von Projekten

Der Staat fördert die Massnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in den Grenzen der Budgetkredite, um die Umsetzung des Plans für Gesundheitsförderung sicherzustellen. Die Projekte müssen sich in die kantonalen Prioritäten einordnen.
Die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) kann auch ein besonders innovatives und unter dem Aspekt der Gesundheitsförderung interessantes Projekt für eine auf die Startphase des Projekts befristete Zeit subventionieren.
 
Jedes Beitragsgesuch für ein Projekt ist beim Amt für Gesundheit einzureichen:

  • vor dem 1. März jeden Jahrs und
  • den Anforderungen des Formulars Beitragsgesuch und dem dazugehörenden Evaluationsblatt entsprechen

Die Gesuche sind vorzugsweise auf elektronischem Weg (SSP@fr.ch) oder aber in 3-facher Ausführung per Post an das Amt für Gesundheit zu senden.
 

Gesundheitsförderung und Prävention : Gesuche um Beiträge unter 10‘000 Franken

Damit Gesuche um Beiträge unter 10‘000 Franken einfacher ablaufen können, wurde das Gesuchsformular vereinfacht.

Die Vereinfachung des Formulars und somit des Verfahrens soll den Start kleiner, innovativer Projekte ermöglichen.

Um in den Genuss der Unterstützung des Staates zu kommen, muss ein Projekt die nachfolgenden Bedingungen erfüllen:

  • in den Bereich Gesundheitsförderung und Prävention fallen (NB: die Beiträge richten sich in erster Linie an Projekte, die in den Rahmen der Prioritäten des kantonalen Plans für Gesundheitsförderung und Prävention fallen);
  • innovativen Charakter haben, sowohl für das Zielpublikum, die durchführende Organisation/Stelle als auch für den Ort, an dem das Projekt durchgeführt wird;
  • von einer privaten oder öffentlichen Einrichtung, die im Kanton Freiburg tätig ist, oder von einer Gruppe Bürgerinnen und Bürger, die aus mindestens einer volljährigen Person besteht, eingereicht werden.

NB: Das Beitragsgesuch darf den Betrag von 10‘000 Franken nicht überschreiten. Die Beiträge werden jährlich und für eine Dauer von höchstens drei Jahren erteilt.

Die Gesuche müssen spätestens bis zum 1. März des laufenden Jahres für den Voranschlag des darauffolgenden Jahres eingereicht werden.

Subventionierung von Institutionen

Die Leistungen der von der GSD beauftragten Institutionen für Suchtbekämpfung und weiteren Institutionen, die sich spezifisch mit der Gesundheitsförderung und Prävention befassen, können subventioniert werden. Leistungsaufträge (Rahmen-Leistungsauftrag über 3 Jahre und jährlicher Leistungsauftrag) legen die Aufträge dieser Institutionen fest, die Leistungen, die Ziele, ihre Finanzierungsquelle und das Evaluationsverfahren.