Ausbildungszentrum - Polizeiaspirantenschule

Das Ausbildungszentrum hat vier Hauptaufgaben: die Polizeiaspirantenschule, die Weiterbildung, die Personal auswahl zukünftiger Aspiranten und die sportlichen Aktivitäten.

Die Mitarbeitenden des Ausbildungszentrums sind in Kontakt mit allen Sektoren der Kantonspolizei und zahlreichen externen Personen.

Zu den Besonderheiten gehört, dass sich  das Ausbildungszentrum zum Jahresende mit Aspiranten und Kandidaten aus drei verschiedenen Schuljahren beschäftigt: mit den Aspiranten der derzeitigen Polizeischule, mit den bereits für die nächste Polizeiaspirantenschule angestellten Aspiranten sowie mit den Bewerbern, die ihre Schule noch später beginnen werden.

Den Nachwuchs der Kantonspolizei auszubilden ist eine schöne Aufgabe, sie setzt aber eine entschiedene Planung voraus, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Die Planung benötigt aber auch Flexibilität, um Unvorhergesehenes koordinieren zu können.

Seit 2015 ist das Hauptprogramm abgestimmt mit demjenigen der regionalen Polizeiaspirantenschule in Colombier.

Neben der Polizeischule koordiniert dieser Sektor die Weiterbildung der Mitarbeitenden der Kantonspolizei. Ein Grossteil der Kurse wird von internen Instruktoren durchgeführt, spezifische Themen werden aber in Zusammenarbeit mit Partnern, allen voran dem Schweizerischen Polizeiinstitut (SPI), realisiert.

Teil der Verantwortung für die Weiterbildung ist auch die Verwaltung des Ausbildungsbudgets der Kantonspolizei.

Nicht zuletzt organisiert dieser Sektor die Sportereignisse der Kantonspolizei wie die Murtensee-Überquerung oder den Sporttag. In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Polizeisportkommission koordiniert er auch die Teilnahme von Beamten an verschiedenen nationalen und internationalen Wettkämpfen.