Willkommen

Der Grosse Rat ist die oberste Behörde des Kantons Freiburg. Er besteht aus 110 Abgeordneten. Die Mitglieder des Grossen Rates werden vom Volk im Proporzverfahren für fünf Jahre gewählt. Das Gesetz bestimmt höchstens acht Wahlkreise. Die angemessene Vertretung der Regionen des Kantons ist gewährleistet. 
Der Grosse Rat ist die gesetzgebende Gewalt. Er versammelt sich regelmässig zu den ordentlichen Sessionen.
Der Grosse Rat verfügt über ein eigenes Sekretariat, das von Generalsekretärin geleitet wird. Er kann die Dienste der Verwaltung in Anspruch nehmen. 
 
Auszug aus der Verfassung des Kantons Freiburg, Art. 94 bis 105 

News

Oktobersession 2016 des Grossen Rates

Das Programm der Oktobersession 2016 des Grossen Rates ist online.

Mehr...

Der Gesetzesentwurf über den E-Government-Schalter wird dem Grossen Rat überwiesen

Der Staatsrat hat den Gesetzesentwurf über den E-Government-Schalter (E-GovSchG) an den Grossen Rat überwiesen. Mit dem Entwurf werden die Anforderungen der E-Government-Strategie auf Gesetzesebene konkret umgesetzt, und dank ihm können die elektronischen Mittel in den Verwaltungsverfahren schrittweise verwendet werden; ferner werden in ihm die Beziehungen zu den Gemeinden und verwaltungsexternen Leistungserbringern festgelegt. In ihm wird die Schaffung einer eindeutigen persönlichen User-ID und eines kantonalen Bezugssystems bewilligt. Diese gesetzliche Grundlage ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von E-Government-Leistungen.

Mehr...

Entscheide des Grossen Rates - Septembersession 2016

Sie finden hier die Entscheide des Grossen Rates während der Septembersession 2016

Mehr...