MobA

News

Fahrplanentwurf 2018: Der Kanton Freiburg macht sich stark für die Beibehaltung der systematischen direkten Verbindung zwischen Bulle und Bern

Der Kanton Freiburg setzt sich dafür ein, dass die direkte Verbindung Bulle-Bern den ganzen Tag, sieben Tage die Woche, beibehalten wird. Denn mit der Wiedereinführung des Halts des InterRegio (IR) Genf Flughafen-Luzern in Romont und Palézieux soll die direkte Verbindung laut Fahrplanentwurf 2018 nur noch zu den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags aufrechterhalten werden. Der Kanton Freiburg schlägt deshalb eine Variante vor, mit der das aktuelle Angebot beibehalten werden kann. Während der öffentlichen Vernehmlassung, die am 29. Mai begann und bis am 18. Juni 2017 dauern wird, kann der Fahrplanentwurf 2018 unter der Adresse www.fahrplanentwurf.ch eingesehen werden. Der neue Fahrplan wird am 10. Dezember 2017 in Kraft treten.

Mehr...

Bahnhof Châtel-Saint-Denis: Dem Grossen Rat und dem Generalrat werden Verpflichtungskreditgesuche vorgelegt

Der Grosse Rat und der Generalrat von Châtel-Saint-Denis werden im Juni über Investitionskredite im Zusammenhang mit dem Umbau des Bahnhofs Châtel-Saint-Denis entscheiden: Dem Kantonsparlament wird ein Kreditbegehren von 14,35 Millionen Franken (inkl. MWST) für die Versetzung der Kantonsstrasse vorgelegt. Der Generalrat von Châtel-Saint-Denis seinerseits wird 4 Kreditgesuche von insgesamt 5,145 Millionen Franken (inkl. MWST) für die Revitalisierung des Bachs Tatrel, die Schaffung einer Verbindung für den Langsamverkehr, Strassenbauarbeiten sowie die Abwasserreinigung und Wasserversorgung beraten. Der neue Bahnhof ist ein wesentlicher Bestandteil des Ausbaus der RER Fribourg|Freiburg im südlichen Teil des Kantons und soll im November 2019 in Betrieb gehen. Mit dem neuen Bahnhof kann zwischen Bulle und Palézieux der Halbstundentakt eingeführt werden. Ganz allgemein werden die Verkehrsinfrastrukturen des Bezirkhauptorts mit diesem Projekt grundlegend umgestaltet.

Mehr...