bef accueil

Das Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen (GFB) ist Observatorium, Plattform und Kompetenzzentrum für Fragen zur Gleichstellungs, zur Familien und zu Gewalt in Paarbeziehungen im Kanton Freiburg. Als Informations- und Koordinationsstelle setzt es besonderes Gewicht auf die Schaffung von Synergien unter den verschiedenen Partnerorganisationen.

Auftrag

Das GFB wurde 1994 geschaffen und 2003 institutionalisiert. Es erfüllt den staatlichen Auftrag, für die Anwendung des Gleichstellungsgrundsatzes zwischen Frau und Mann zu sorgen sowie jegliche rechtliche und tatsächliche Diskriminierung zu beseitigen. Ausserdem setzt sich das GFB für eine familienfreundliche Politik ein.

Aufgaben

Das Büro für die Gleichstellung und für Familienfragen

  • berät und informiert Behörden und Private über alle Fragen der Gleichstellung und der Familienpolitik;
  • initiiert Projekte zur Förderung der Gleichstellung und im Interesse von Familien;
  • koordiniert die Bekämpfung von Gewalt in Paarbeziehungen im Kanton Freiburg;
  • gibt Empfehlungen ab;
  • überprüft staatliche Erlasse auf ihre Übereinstimmung mit dem Grundsatz der Gleichstellung;
  • arbeitet mit allen zuständigen Stellen und interessierten Kreisen auf kantonaler und eidgenössischer Ebene zusammen.

News

3. kantonale Tagung "I mache mit!": SAVE THE DATE

Die Direktion für Gesundheit und Soziales (DGS) und die Jugendkommission des Kantons Freiburg (JuK) setzen die Strategie „I mache mit!" im Jahr 2017 fort und laden Sie ganz herzlich ein, sich bereits heute folgenden Anlass vorzumerken :

Mehr...

Egalite.ch encourage les jeunes diplômées à s'imposer dans la vie professionnelle (auf Französisch)

Egalite.ch, qui regroupe les bureaux romands de l'égalité entre les femmes et les hommes, sera présente au Women's contact day Romandie, le 3 avril prochain, à Lausanne. Objectif: apprendre aux jeunes diplômées des hautes écoles à se positionner et à s'imposer dans le monde du travail.

Mehr...

Der Schutz von Kindern, die mit Gewalt in der elterlichen Paarbeziehung konfrontiert sind, im Fokus von 200 Freiburger Spezialistinnen und Spezialisten

Der jährliche OHG-Thementag (Opferhilfegesetz) wird am 16. März 2017 in Grangeneuve Fachpersonen namentlich aus dem Sozial-, Gesundheits-, Justiz- und Erziehungsbereich zusammenführen. Im Zentrum der Diskussionen steht die Problematik der Kinder, die Gewalt in der elterlichen Paarbeziehung miterleben. Wie erkennt man sie? Wie steht es um ihren Schutz? Was muss unternommen werden, um ihre Lage zu verbessern?

Mehr...