Moorlandschaft von nationaler Bedeutung Les Gurles

Der Standort Les Gurles ist schon lange als Flachmoor und als Hochmoor von nationaler Bedeutung erhoben, gleichzeitig befindet er sich aber auch im Inventar der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung. Trotz des massiven und erst kürzlich aufgegebenen Abbaus von Torf (bis 1978), konnten grosse Moorflächen mit einem hohen Revitalisierungspotenzial erhalten bleiben.

Les Gurles
Les Gurles © Alle Rechte vorbehalten - SFN
Les Gurles

Das Gelände befindet sich in einem breiten plateauförmigen, in die Molasse gegrabenen Übergang zwischen runden et bewaldeten Hügeln. Zwei parallele sumpfige Kerne, von denen der grössere Teiche aufweist, verleihen der Landschaft eine nördliches Aussehen.

 

Die Moorlandschaft von Les Gurles

Die Moorlandschaft von Les Gurles weist eine Fläche von 200 ha auf und zeichnet sich durch seine aussergewöhnliche Schönheit, die grosse Pflanzenvielfalt und seine abgelegene Lage aus, die von der Tierwelt sehr geschätzt wird.

 

Unterhalts- und Regenerationsmassnahmen

Durch den Torfabbau wurde das Moor ziemlich ausgetrocknet, wodurch die Moorflächen ohne menschliche Intervention langsam verbuschen. Daher werden die Büsche und Sträucher regelmässig entfernt, um der moortypischen Flora Platz zu lassen.

 

In den letzten Jahren wurden in den Mooren von Gurles grosse Regenerationsmassnahmen ergriffen. Dämme wurden entlang der Hauptkanäle errichtet, damit das Wasser im Biotop zurückgehalten werden kann und somit die natürliche Regeneration der Moorflächen erleichtert. 

 

Die Unterhalts- und Regenerationsmassnahmen in der Moorlandschaft von Les Gurles werden von der Möserkommission von Sâles koordiniert, die für den Schutz des Standortes zuständig ist.

Photo © Rachel Rumo
Photo © Rachel Rumo © Alle Rechte vorbehalten
Photo © Rachel Rumo
Die "Cabane des Gurles"
Photo © Rachel Rumo
Photo © Rachel Rumo © Alle Rechte vorbehalten
Photo © Rachel Rumo

Das Amt für Wald und Natur unterstützt die Umweltbildung und stellt dafür die "Cabane de Gurles" den Schulen des Kantons Freiburg für didaktische Aktivitäten zur Entdeckung der Feuchtbiotope zur Verfügung. Mehr Informationen: projet Naturécole (nur auf französisch).

 

Ähnliche News