Zurück
Jagdflinte
Jagdflinte © Alle Rechte vorbehalten - Pixabay/CCO

Eröffnung der Jagd im Kanton Freiburg

Jagdflinte
Jagdflinte © Alle Rechte vorbehalten - Pixabay/CCO

3. September 2018 - 09h08

Die Jagdsaison 2018/2019 beginnt am 1. September und dauert bis am 15. Februar 2019. Die neue Methode der Gamsjagd sowie die neuen Perioden der Hirschjagd, die das Amt für Wald, Wild und Fischerei 2017 eingeführt hatte, finden auch für diese Jagdsaison Anwendung. Da die Wildschweinschäden an landwirtschaftlichen Kulturen seit Anfang Jahr zugenommen haben, wurden für die Jagd im Gebirge neue Massnahmen getroffen und in den Reservaten des Südufers des Neuenburgersees sowie im Reservat am Greyerzersee wird eine Jagd auf das Wildschwein von Hochsitzen aus organisiert.

Die Jagd auf die Gämse ist vom 17. bis am 29. September 2018 gestattet und zusätzlich an drei Samstagen, nämlich am 15. September sowie am 6. und am 13. Oktober 2018. 186 Gämsen, also 6 mehr als im Jahr zuvor, wurden für diese Jagd im Berggebiet durch Auslosung zugeteilt. Um zu einer Stabilisierung des Gamsbestandes im Kanton Freiburg beizutragen, behalten die 2017 neu eingeführten Weisungen auch für die Jagdsaison 2018 ihre Gültigkeit. Diese sehen eine ausgewogene Entnahme vor, bei der Geschlecht und Alter der Tiere berücksichtigt werden. Die Abschüsse sollten 15 % des Bestandes entsprechen, der bei der Frühjahrzählung erhoben wurde.

Die Jagd auf das Reh findet vom 17. September (Bettagsmontag) bis am 13. Oktober 2018 statt. Damit die Weisungen des Bundes in diesem Bereich berücksichtigt werden und eine ausgewogene Entnahme des Bestandes gewährleistet ist, sollten Inhaber eines Patents, das zum Abschuss von drei Rehen berechtigt, ein männliches Reh, ein weibliches Reh und ein Reh mit einem Gewicht von weniger als 13 kg erlegen. Eine allfällige Verlängerung der Jagd während einer zusätzlichen Woche und die betreffenden Wildsektoren werden wie üblich über den Telefonbeantworter des Amts für Wald, Wild und Fischerei (026 305 23 53) mitgeteilt.

Die Jagd auf den Hirsch ist vom 15. bis am 27. Oktober und vom 3. bis am 17. November 2018 gestattet und sie kann, wenn nötig, vom 24. bis am 29. November 2018 verlängert werden. Das Kontingent für die Ausübung der Jagd 2018 beträgt 85 Tiere, nämlich 15 Hirschstiere, 10 Spiesser, 30 Hirschkühe und Schmaltiere sowie 30 Kälber. Dieser Abschussplan wurde in Absprache mit den Nachbarkantonen (Waadt und Bern) festgelegt. Der Telefonbeantworter informiert die Jäger jeden Abend über die Situation des Abschussplans während der Jagdsaison und eine allfällige Verlängerung dieser Jagd.

Im Flachland kann das Wildschwein ausserhalb des Waldes vom 1. September bis am Bettagsmontag ohne Beschränkung der Abschusszahl gejagt werden. Die Jagd auf das Wildschwein innerhalb und ausserhalb des Waldes dauert anschliessend bis am 31. Januar 2019. Im Berggebiet ist die Jagd auf das Wildschwein innerhalb und ausserhalb Waldes vom 1. September bis am 31. Dezember 2018 gestattet. Die Möglichkeit, Wildschweine in Gebirgswäldern bereits ab dem 1. September zu jagen ist neu und beruht auf der Zunahme des Wildschweinbestandes und den von diesen Tieren in der Landwirtschaft verursachten Schäden. Ebenfalls aufgrund der Schäden, welche die Wildschweine an den landwirtschaftlichen Kulturen angerichtet haben, wird vom 15. Oktober bis spätestens am 31. Januar 2019 in den Schutzgebieten am Südufer des Neuenburgersees eine Regulierungsjagd vom Hochsitz aus organisiert. In den Wasser- und Zugvogelreservaten von internationaler und nationaler Bedeutung (WZVV) endet die Jagd am 31. Dezember 2018. Die Öffnung des WZVV-Reservats von Broc für die Jagd ist neu.

Die Jagd auf Türkentauben, Tauben und Krähenvögel ist im Flachland vom 1. September 2018 bis am 15. Februar 2019 erlaubt. Wasservögel dürfen vom Bettagsmontag bis am 15. Januar 2019 gejagt werden, Waldschnepfen vom 15. Oktober bis am 14. Dezember 2018. Im Berggebiet ist die Jagd auf Vögel verboten und die Jagd auf das Haarraubwild, das jedoch nur in Gebäuden und ihrer unmittelbaren Umgebung erlegt werden darf, endet spätestens am 31. Dezember 2018.

Da das Amt für Wald, Wild und Fischerei mehrere Hinweise auf Wildkatzen beobachtet hat, ist der Abschuss verwilderter Hauskatzen im Berggebiet wie auch auf dem Mont Vully verboten.

Im September und Oktober ist die Jagd im Flachland sonntags, dienstags und freitags verboten und im Gebirge jeweils sonntags. Von November bis Februar darf am Sonntag und am Freitag im Flachland und im Gebirge nicht gejagt werden.

Ähnliche News