Zurück

Waldbrandgefahr

Zurück

Abschätzung der Waldbrandgefahr und wichitge Verhaltensempfehlungen

Wichtige Verhaltensempfehlungen beim Feuern im Freien

In der Schweiz haben während der letzten zwanzig Jahre pro Jahr durchschnittlich 90 Brände knapp 374 Hektaren Wald verwüstet. Die meisten Flur- und Waldbrände in der Schweiz sind auf menschliche Ursachen zurückzuführen und sind oft die Folge von Unachtsamkeit (Quelle: BAFU).

Wenn Sie sich an folgende allgemeinen Regeln halten, können Sie mithelfen Waldbrände zu vermeiden:

  • Sich über die aktuelle Waldbrandgefahr informieren.
  • Beim Grillieren festeingerichtete Feuerstellen verwenden.
  • Feuer laufend überwachen.
  • Beim Verlassen des Orts das Feuer vollständig löschen.
  • Bei starken und böigen Winden auf Feuer im Freien verzichten.
  • Zigaretten und Zündhölzer nie ins Freie wegwerfen.
Waldbrandgefahr - Aktuelle Lage

Das Amt benutzt verschiedene Informationsquellen, um eine Einschätzung der Waldbrandgefahr vorzunehmen:

  • Informationssystem INCENDI (basierend auf Messungen von Meteo-Stationen)
  • Informationen aus dem Gelände über den territorial organisierten Forstdienst

Die beiden Quellen ergänzen sich. Sie erlauben dank Informatik-Werkzeugen einen Überblick über die Gesamtsituation und die Entwicklung der Waldbrandgefahr, sowie eine rasche Nachprüfung dieser Beurteilung im Gelände.

Die Karte Waldbrandgefahr - Aktuelle Lage - FR zeigt die aktuelle Gefahrenstufe bezüglich der Waldbrandgefahr im Kanton Freiburg. Diese Information wird auch auf anderen Informationsplattformen weiterverwendet (App Meteoschweiz, BAFU Waldbrandgefahr).

Je nach Gefahrenstufe ist den Informationen der Behörden Rechnung zu tragen.

Kontakt

Hr. Willy Eyer
Sektorchef

T +41 26 305 23 23
F +41 26 305 23 36
Email

 

Hr. Benoît Mazotti
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

T +41 26 305 23 41
F +41 26 305 23 36
Email

Documents

Ähnliche News