Leerwohnungszählung vom 1. Juni 2019

19. September 2019 -15h37

Das Bundesamt für Statistik (BFS) hat am 9. September 2019 die Resultate der Leerwohnungszählung vom 1. Juni 2019 veröffentlicht. Die Leerwohnungsziffer ist sowohl auf Landesebene (1,66%, 1,62% im Jahr 2018) wie auch im Kanton Freiburg gestiegen (1,83%, 1,51% im Jahr 2018).

Leerwohnung
Leerwohnung © Tous droits réservés

Die kantonale Leerwohnungsziffer beträgt 1,83% und erreicht damit den höchsten Wert der letzten 20 Jahre (im Jahr 2000 belief sich die Ziffer auf 1,82%). Da die Lage in den einzelnen Gemeinden sehr unterschiedlich ausfällt, ist es interessant, einen Blick auf die Zahlen unterhalb der Kantonsebene zu werfen: In 72 Gemeinden liegt die Leerwohnungsziffer unter 1,5%. Dies entspricht einem Leerwohnungsbestand, bei dem ein Wohnungsmarkt allgemein als ausgeglichen gilt. Demgegenüber liegt die Leerwohnungsziffer in 64 Gemeinden (48 im Jahr 2018) über 1,5%.

Der Kanton Freiburg zählt 2770 Leerwohnungen. Das sind 542 Wohnungen mehr als im Vorjahr, als noch 2228 Wohnungen leer standen. 86% des Leerwohnungsbestands sind Mietwohnungen, der Rest sind Eigentumswohnungen, die zum Verkauf stehen (383).

Genauere Angaben und zahlreiche Links sind in der unten stehenden Medienmitteilung des BFS zu finden. Das BFS stellt ausserdem einen Atlas ins Internet, der es erlaubt, die Leerwohnungsziffern der Kantone, Bezirke und Gemeinden miteinander zu vergleichen.

Ähnliche News