Freiburger Konjunkturspiegel: Der Freiburger Himmel bedeckt sich ebenfalls

25. November 2019 -15h56

Laut den Angaben der Unternehmer zur Geschäftslage, welche im Oktober im Rahmen der KOF-Konjunkturumfrage gesammelt worden sind, hat sich der Gesundheitszustand der Wirtschaft im Kanton seit diesem Sommer noch verschlechtert.

Conjoncture fribourgeoise
Conjoncture fribourgeoise © Alle Rechte vorbehalten

In sämtlichen Industriezweigen haben die Auftragsreserven abgenommen. Auch wenn auf Landesebene ein kräftiger Konsum der privaten Haushalte zu verzeichnen ist, sind die Indikatoren im Einzelhandel nicht besonders erfreulich, was wohl ein Anzeichen dafür ist, dass die Schwierigkeiten in dieser Branche nicht nur konjunkturell, sondern auch strukturell sind. Seit der letzten Ausgabe ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Punkte auf 2,4% gestiegen. Selbst wenn sie insgesamt und gegenüber der restlichen Westschweiz sehr gering ist, so tendiert die Arbeitslosenquote in Freiburg vom Landesdurchschnitt abzuheben. Eine Rückkehr der Teilarbeitslosigkeit ist zu verzeichnen, auch wenn es sich im Moment nur um vereinzelte Fälle handelt. Der Indikator der bewilligten Bauten steht auf Rot und belegt damit, dass der Markt auf das abnehmende Bevölkerungswachstum reagieren muss. Überraschenderweise steht der Indikator der Zulassungen von Neufahrzeugen auf Grün und folgt somit nicht dem beobachteten Trend im Einzelhandel.

Online anschauen

Einige konjunkturelle Indikatoren auf unserer Website:

- Wirtschaftsbarometer

Bautätigkeit

- Geschäftsgang in der Industrie

- Immobilienverkäufe

- Aussenhandel

- Logiernächte

- Arbeitslosigkeit

- Inverkerhrsetzungen neuer Personenwagen