Arbeitslosigkeit bei 2,8 %: Aufhellung am Arbeitsmarkt setzte sich im Juni 2021 fort

08 Juli 2021 - 08H56

Die Arbeitslosenquote im Kanton Freiburg ist im Juni 2021 gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 2,8 % der erwerbstätigen Bevölkerung gesunken. Die Stellensuchendenquote ist ebenfalls gesunken und liegt neu bei 5,3 %. Damit verbessert sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt weiter, seit der Bund die Einschränkungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie wieder lockert.

Der Kanton Freiburg verzeichnete im Juni 2021 eine Arbeitslosenquote von 2,8 %. Dies sind 0,3 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Die Zahl der Arbeitslosen lag bei 4881 Personen. Das sind 441 Personen weniger als im Mai 2021 und 912 Personen weniger als im Juni 2020. Die Arbeitslosenquote ist in allen Bezirken zurückgegangen. Sie beträgt neu 3,4 % im Saanebezirk (‑0,3 Prozentpunkte), 3 % im Greyerzbezirk (‑0,3 Prozentpunkte), 3,5 % im Glanebezirk (‑0,3 Prozentpunkte), 2,9 % im Vivisbachbezirk (‑0,5 Prozentpunkte), 2,4 % im Broyebezirk (‑0,3 Prozentpunkte), 2,2 % im Seebezirk (‑0,1 Prozentpunkte) und 1,6 % im Sensebezirk (‑0,2 Prozentpunkte). Im Landesdurchschnitt sank die Arbeitslosenquote ebenfalls um 0,3 Prozentpunkte auf 2,8 %.

Im Juni 2021 verzeichnete der Kanton Freiburg 9152 Stellensuchende (-0,2 Prozentpunkte auf 5,3 %). Dies sind 369 Personen weniger als im Vormonat und 414 Personen weniger als im Juni 2020. Im Landesdurchschnitt ist die Stellensuchendenquote um 0,2 Prozentpunkte auf 4,9 % gesunken.

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Verlauf des ersten Halbjahrs 2021 deutlich verbessert. So ist die Arbeitslosenquote seit Januar um 1,1 Prozentpunkte von 3,9 % auf 2,8 % gesunken und die Zahl der Stellensuchenden hat um fast 1500 Personen abgenommen. Diese Aufhellung lässt sich damit erklären, dass die Wirtschaftstätigkeit nach den Lockerungen, die der Bundesrat beschlossen hat, allmählich wieder in Gang kommt und dass sich der Saisoneffekt durch die Wiederaufnahme der Tätigkeiten im Freien bemerkbar macht.

Kurzarbeit

Im Berichtsmonat hat das Amt für den Arbeitsmarkt (AMA) 322 Gesuche um Kurzarbeit erfasst, die 3319 Arbeitnehmende betreffen.

Anmeldung von Stellensuchenden aus Villars-sur-Glâne direkt beim RAV
Seit dem 1. Juli 2021 müssen sich Stellensuchende aus Villars-sur-Glâne direkt beim RAV Zentrum, Saanebezirk, an der Route des Arsenaux 15 in Freiburg arbeitslos melden. Das RAV übernimmt diese Aufgabe von der Gemeinde, um den neuen Anforderungen des Bundes zu entsprechen.

Arbeitslose und Stellensuchende

Die Arbeitslosenquote erlaubt einen Vergleich zwischen den Kantonen, da sie in der ganzen Schweiz gleich berechnet wird. Die Stellensuchendenquote dagegen gibt ein zuverlässigeres Bild der Arbeitsmarktlage im Kanton, denn sie umfasst die Arbeitslosen sowie die Personen, die in einem Zwischenverdienst tätig sind oder an einer aktiven Massnahme teilnehmen, wie etwa einem Programm zur vorübergehenden Beschäftigung, einem Weiterbildungskurs oder einer Umschulung. Seit Juni 2019 werden die Arbeitslosenzahlen auf der Grundlage eines 3-Jahres-Poolings (2015, 2016 und 2017) des Bundesamts für Statistik berechnet.