Die OFF-Kampagne und ihre Partner verstärken ihre Informations- und Sensibilisierungstätigkeit

11. Februar 2015 -11h15

Bis Ende Woche erhalten die rund 143 000 Haushalte des Kantons Freiburg per Post eine Broschüre mit Tipps zum Stromsparen und zum Energiesparen im Allgemeinen. Diese Aktion erfolgt im Rahmen der OFF-Kampagne, mit der die Bevölkerung für das Stromsparen sensibilisiert und zum Thema informiert wird.

Sie werden nicht mehr sagen können: "Das wusste ich nicht." Wer sich ab nächster Woche immer noch nicht auf die Jagd nach Stromfressern gemacht hat, wird eine andere Ausrede suchen müssen. Eine von EnergieSchweiz herausgegebene Broschüre wird bis Ende Woche an alle Freiburger Haushalte verteilt. Die Aktion erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Programm EnergieSchweiz des Bundes und mit der Post.
Die Broschüre mit dem Titel "Energieeffizienz im Haushalt" bietet auf 36 Seiten nützliche Ratschläge, um die Energiekosten zuhause zu reduzieren. In einem Kapitel der Broschüre wird ein typischer Modellhaushalt vorgestellt, der 3500 Kilowattstunden Strom pro Jahr verbraucht. Dieser dient als Diskussionsgrundlage, um die Möglichkeiten zum Stromsparen zu erläutern. In der Schweiz sind die Haushalte für knapp einen Drittel des gesamten Stromverbrauchs verantwortlich.
Zur Begleitung dieser Broschüre und um deren Wirkung zu verstärken - das heisst um die Freiburgerinnen und Freiburger zum Lesen der Broschüre zu animieren - startet die OFF-Kampagne einen Wettbewerb mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 2000 Franken. Ausserdem findet eine Radiokampagne statt und öffentliche Informationsabende werden in den Gemeinden des Kantons in Zusammenarbeit mit dem Energiestadt-Verein und einem Dutzend Energiefachpersonen organisiert.
Wenn die Freiburgerinnen und Freiburger die in der Broschüre gegebenen Ratschläge beherzigen, können sie einen Beitrag zur Reduktion des gesamten Stromverbrauchs im Kanton leisten. Dies ist die Challenge, die wir uns gesetzt haben und die wir mit dem OFF-Barometer überwachen. Zur Erinnerung: Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, keine Zunahme des Stromverbrauchs bis Ende Mai 2015 zu verzeichnen, obwohl der Trend der letzten zehn Jahre eine Zunahme von jährlich 2,5 % aufwies. Dieses Ziel haben wir beispielsweise im November 2014 mit einer Zunahme von 0 % gehalten. Dies ist erfreulich, doch der Gesamtdurchschnitt (+1,7 %) liegt noch über unserem Ziel.
Wie es das ursprüngliche Konzept vorsieht, wird das Jahr 2015 hauptsächlich den Sensibilisierungskampagnen in der Bevölkerung gewidmet sein. So werden Energiefachpersonen regelmässig die Gemeinden, Schulen, Orientierungsschulen und Berufsverbände im Kanton informieren. Zu diesem Zweck hat sich die OFF-Kampagne dem Programm RoadLab der Groupe E angeschlossen. Dieses beinhaltet einen zum mobilen Labor umgebauten Bus, der jeweils eine Woche an jeder der 21 OS des Kantons Halt machen wird. Auch die Sensibilisierungstage für das Stromsparen in den Primarschulen wurden verstärkt. Die OFF-Kampagne intensiviert ferner ihre Aktivität bei den öffentlichen Körperschaften, der Kantonsverwaltung und den Partnervereinen. Und die Liegestühle, die letzten Sommer an den verschiedenen Festivals aufgestellt wurden, sind inzwischen in den Freiburger Skistationen anzutreffen.
Daneben hat der Staatsrat an seiner Sitzung vom 3. Februar 2015 das kantonale Energiereglement geändert. Die Neuerungen betreffen insbesondere die Ausführungsbestimmungen zu den neuen Gesetzesartikeln, die im August 2013 eingeführt wurden. Unter anderem werden die Umsetzung des Gebäudeenergieausweises der Kantone (GEAK), die Warmwassererzeugung, die Schwimmbadheizung und das Grossverbraucher-"Programm" behandelt, das hauptsächlich den Industriebereich betrifft. Das neue Reglement tritt rückwirkend auf den 1. Januar 2015 in Kraft.

Folgen Sie der OFF-Kampagne im Internet:
www.off-fr.ch
www.facebook.com/OFF.FRIBOURG
www.instagram.com/OFFFRIBOURG
www.twitter.com/OFF_FRI