Lourdesgrotten im Kanton Freiburg

Lourdesgrotten
Lourdesgrotten
Lourdesgrotten © Alle Rechte vorbehalten
Lourdesgrotten

In über 50 Ortschaften im Kanton Freiburg, sowohl im deutsch- wie auch im französischsprachigen Teil, gibt es eine Lourdesgrotte. Besser wäre vielleicht von Mariengrotte zu sprechen, denn nicht überall dient die Grotte von Lourdes als Vorbild. Es waren aber wohl Lourdes-Pilger, welche die Idee hatten, man könnte das Geschehen von Lourdes zuhause kopieren. Vielerorts gab es natürliche Grotten oder Felsen, die sich dafür eigneten. Wo dies nicht der Fall war, wurden sie künstlich nachgebaut. Die Lourdesgrotten sind ausgestattet mit einer Statue der Jungfrau Maria und der Seherin Bernadette Soubirous. Fehlen darf auch ein kleiner Wasserlauf nicht, der an das heilende Wasser in Lourdes erinnert.

Die meisten Grotten sind nicht direkt mit einer Pfarrei verbunden. Es sind Vereine oder Privatpersonen, die sie erstellt haben und sich eine Ehre daraus machen, sie zu pflegen.

Felsgrotten mit einem Wasserquell haben etwas Archaisches an sich. Dies ist den Besuchern, die Lourdesgrotten heute oft in Scharen aufsuchen, wohl nicht bewusst. Grotten laden zum persönlichen Gebet und zur ruhigen Betrachtung ein. Die Ex Votos und die Andachtskerzchen sind Zeichen dieser Volksfrömmigkeit. Der Erlös aus dem Kerzenverkauf wird für den Unterhalt der Grotte oder als Mess-Stipendium eingesetzt. Die Lourdesgrotten werden vor allem an Marienfesten (wie dem 15. August: Maria Himmelfahrt) aufgesucht. Vielerorts (z.B. Jaun) findet nach dem Vorbild in Lourdes eine Lichterprozession statt.

Die nachweislich ältesten Lourdesgrotten stehen in Giffers und La Roche. Sie wurden 1902/03 errichtet und gehen auf die Initiative von Jules Pugin, des damaligen Pfarrers in Giffers zurück. In der Folge entstanden sowohl im französisch- wie im deutschsprachigen Teil des Kantons Lourdesgrotten. Die grösste steht in Grandvillard ; sie wurde 1958 zum 100-Jahr-Jubiläum der Erscheinungen in Lourdes errrichtet. Eine eher skurile Gestalt nimmt eine Lourdesgrotte jeweils zur Winterzeitzeit in den Eispalästen in der Nähe von Schwarzsee an. Aber es funktioniert. Die Besucher halten inne und zünden Kerzchen an. Jeweils zur Weihnachtszeit dient die sehr romantisch an der Ärgera gelegene Lourdesgrotte von Plasselb als Kulisse für ein Krippenspiel mit lebenden Personen und Tieren.

Referenzen

Referenzen und Bibliographie

Links

Wasserfall und Grotte in Grandvillard

Archiven La Gruyère "Fréquentation miraculeuse", P. Borcard, 2003

Autor

Anton Jungo

Ähnliche News