Landwirtschaft im Kanton Freiburg 2018

25. Oktober 2019 -14h34

Im vergangenen Mai hat die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft (ILFD) ihren vierjählichen Landwirtschaftsbericht veröffentlicht, der die Entwicklungen in diesem Sektor aufzeichnet und die diesbezügliche Strategie der Regierung erklärt. Diese Infografik übernimmt gewisse Kennzahlen aus dem erwähnten Bericht und ergänzt sie mit einigen Angaben aus der letzten landwirtschaftlichen Strukturerhebung von 2018.

Landwirtschaft im Kanton Freiburg 2018
Landwirtschaft im Kanton Freiburg 2018 © Tous droits réservés

Mit 2'762 Landwirtschaftsbetrieben und 75'033 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche befindet sich der Kanton Freiburg auf Landesebene an 7. bzw. 4. Stelle. 5,4% der Schweizer Landwirtschaftsbetriebe befinden sich auf dem Gebiet Freiburgs. Die landwirtschaftliche Nutzfläche (LN) ist hauptsächlich in Grünflächen (67,1% im Kanton Freiburg gegenüber 69,9% in der Schweiz, ohne Sömmerungsweiden) und offenes Ackerland zur Aufzucht von Getreide, Gemüse, Hackfrüchten (Zuckerrüben, Kartoffeln), gewissen Handelsgewächsen und Tabak (31,7% im Kanton Freiburg gegenüber 26,4% in der Schweiz) unterteilt. Auf dem offenen Ackerland wird vor allem Getreide angebaut (54,1% der offenen Flächen gegenüber 52,1% auf Landesebene), gefolgt von Kartoffeln, Zucker- und Futterrüben (12,9% gegenüber 10,9% auf Landesebene). Die Restrukturierung in der Landwirtschaft ist in der Schweiz nach wie vor ein aktuelles Thema, denn 2018 hat der Rückgang der Landwirtschaftsbetriebe jenen von 2017 übertroffen. Im Kanton Freiburg waren 78 Betriebe weniger zu zählen. Auch wenn er noch unter dem Landesdurchschnitt liegt, so nimmt der Anteil an Bio-Landwirtschaftsbetrieben in unserem Kanton zu. 2018 erreichte er 7,1%. In den vergangenen acht Jahren hat die Viehwirtschaft insgesamt zugenommen, insbesondere die Geflügelzucht. Die Schweinezucht hat hingegen abgenommen, während die Rinderzucht stabil geblieben ist. 2018 waren im Kanton 1'597 Milchproduzenten zu zählen (-2,7% gegenüber 2017). 62,3% der vermarkteten Milch wird zu Käse verarbeitet. Das Gewicht des Landwirtschaftssektors im Kanton Freiburg kann man auch anhand des Anteils der Beschäftigten in der Landwirtschaft messen, der 5,1% aller Beschäftigten ausmacht, während es auf Landesebene 2,4% sind. Der Anteil der Erwerbspersonen in der Landwirtschaft mit Hochschulabschluss (29,5%) ist etwas höher als im Landesdurchschnitt (26,4%). Mit dem Ausbau des landwirtschatlichen Instituts Grangeneuve dürfte dieser Anteil noch zunehmen. Im Kanton Freiburg hat sich aus der Landwirtschaft ein bedeutender Lebensmittelsektor entwickelt, die gegenwärtig rund 20% der Beschäftigung ausmacht, wenn man alle von ihr geschaffenen Stellen in der Landwirtschaft, in der Industrie, im Handel und im Gastgewerbe zusammenzählt. Doch auf dieses Thema kommen wir in einer nächsten Mitteilung zurück.

Ähnliche News