Der Staatsrat hielt seine ordentliche Sitzung im Vivisbachbezirk ab

10. Oktober 2019 -08h07

Um seine Präsenz in den Regionen zu markieren, hat der Staatsrat beschlossen, periodisch Sitzungen ausserhalb von Freiburg zu organisieren. In diesem Rahmen hat er gestern im Vivisbachbezirk getagt, was es den Regierungsmitgliedern ermöglichte, mehrere Akteure aus Wirtschaft und Politik dieses Bezirks zu treffen.

Staatsratssitzung in Vivisbachbezirk
Staatsratssitzung in Vivisbachbezirk © Tous droits réservés

Der Staatsrat hielt seine ordentliche Sitzung am 8. Oktober 2019 im Vivisbachbezirk ab. Die Regierungs¬mit-glieder haben beschlossen, damit fortzufahren, ihre Sitzung einmal im Jahr reihum in jedem Bezirk des Kantons abzuhalten.

Diese Begegnungen bilden eine Gelegenheit, mit den Akteuren aus Wirt-schaft, Politik und Gesellschaft der verschiedenen Regionen ins Gespräch zu kommen und ihre Sorgen zu teilen.

Nachdem die Regierungsmitglieder gestern ihre ordentliche Sitzung in den Räumen des Oberamts in Châtel-St-Denis abgehalten hatten, assen sie in Semsales mit rund zwölf Personen, die vom Oberamtmann des Vivisbachbezirks vorgeschlagen worden waren, zu Mittag und sprachen dann mit ihnen über verschiedene Themen in Zusammenhang mit der «Vivisbacher Identität». Die eingeladenen Gäste wurden dazu aufgerufen, sich zu überlegen, was es aus ihrer Sicht mit der «Vivisbacher Identität» auf sich habe und wie sie sie leben würden.

Der Schwerpunkt wurde dabei insbesondere auf den Tourismus (Entwicklung einer gemeinsamen Vision für den Tourismus im Vivisbachbezirk), die Raumplanung (Lancierung der Arbeiten zum regionalen Richtplan und Herausforderungen im Bezirk) und die Zukunft des Gesundheits- und Sozialnetzwerks des Vivisbachbezirks (Integration der Pflegeheime / Reorganisation der Governance / Renovations- und Bauprojekt) gelegt.

Der Staatsrat hat dieses Treffen, dank dem er einen reichhaltigen Austausch pflegen und den Puls bei der Einwohnerschaft des Vivisbachbezirks fühlen konnte, sehr geschätzt.

Ähnliche News