Zwei Personen begehen Diebstähle aus Totenkapellen und Opferstöcken

30 November 2021 - 16H16

Am vergangenen Dienstag nahm die Kantonspolizei zwei Personen auf frischer Tat fest, die in der Totenkapelle von Heitenried einen Diebstahl begangen hatten. Der Sensebezirk und Umgebung waren seit mehreren Wochen Ziel von Diebstählen aus Kircheneinrichtungen. Eine Untersuchung ist noch im Gange.

Während mehreren Wochen wurden in verschiedenen Gemeinden des Sensebezirks und angrenzenden Ortschaften aus Kondolenz-Urnen in Totenkapellen und aus Opferstöcken in Kirchen gestohlen.

Die von der Kantonspolizei durchgeführten Ermittlungen führten zur Identifizierung von zwei mutmasslichen Tätern im Alter von 63 und 73 Jahren, die in der Region wohnhaft sind. Sie konnten am 23. November 2021 in flagranti bei einem Diebstahl in der Totenkapelle von Heitenried angehalten und vorläufig festgenommen werden.

Der Betrag des Diebesgutes, das hauptsächlich aus Bargeld besteht, wird derzeit auf einige tausend Franken geschätzt.

Eine Untersuchung ist noch im Gange, um die genauen Umstände und Tragweite der Diebstähle zu ermitteln.