Verschmutzung des Flusses Veveyse de Fégire in Châtel-St-Denis

9. April 2021 -13h33

Heute Morgen kam es zu einer Verschmutzung durch eine milchige Flüssigkeit im Bach Flumeau und im Fluss Veveyse de Fégire, in Châtel-St-Denis. Die Stützpunktfeuerwehr von Châtel-St-Denis, das Amt für Umwelt, der Wildhüter und die Kantonspolizei waren vor Ort. Die Umstände dieser Verschmutzung bleiben vorerst unklar. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Pollution de la rivière de la Veveyse de Fégire, à Châtel-St-Denis / Verschmutzung des Flusses Veveyse de Fégire in Châtel-St-Denis © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Heute Morgen, gegen 7:30 Uhr, wurde die Kantonspolizei für eine Verschmutzung in einem Gewässer in Châtel-St-Denis gerufen.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Bach Flumeau und der Fluss Veveyse de Fégire mit einer milchigen Flüssigkeit verschmutzt waren.

Alarmiert, verdünnte rund ein Dutzend Feuerwehrleute aus des Stützpunktes von Châtel-St-Denis den Fremdstoff. Diese Maßnahme ist noch in Arbeit.

Mitarbeiter des Amtes für Umwelt und der Wildhüter inspizierten das Gelände. Es scheint, dass das Ökosystem beeinträchtigt wurde, aber es wurde vorerst noch kein Fischsterben beobachtet.

Es werden Ermittlungen durchgeführt, um den Ursprung der Verschmutzung und die Umstände dieses Vorfalls zu ermitteln.

Eine Untersuchung wurde eingeleitet.