Unfall mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug mit einem verletzten Kind in La Roche

20 Oktober 2021 - 13H11

Gestern Nachmittag verlor ein Mann, in Begleitung seines Sohnes, in La Roche am Steuer seines landwirtschaftlichen Fahrzeugs die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, das Fahrzeug überschlug sich mit dem Kind und landete unterhalb der Böschung in einem Bach. Das Bein des Kindes blieb im Fahrzeug eingeklemmt. Das verletzte Kind wurde von den Rettungssanitätern und der Feuerwehr des Verstärkungszentrums Bulle geborgen. Es wurde anschliessend mit der Rega in ein Spital gebracht.

Am Dienstag, 19. Oktober, gegen 1640 Uhr, intervenierte die Kantonspolizei in La Roche wegen eines Verkehrsunfalls mit einem verletzen Kind.

Vor Ort wurde festgestellt, dass ein 55-jähriger, in der Region wohnhafter Landwirt, der von seinem Sohn begleitet war, mit seinem landwirtschaftlichen Fahrzeug (Hoflader) auf der Route du Lan in Richtung Route de Fribourg unterwegs war. Zu einem bestimmten Zeitpunkt, in einer Rechtskurve, verlor der Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug nachdem er in ein Wasserablaufgitter geprallt war, das sich am Strassenrand befand. Durch den Aufprall wurde er aus dem Fahrzeug geschleudert. Das Fahrzeug umschlug sich sogleich mit dem Kind und landete in einem Bach unterhalb einer Böschung.

Der Sohn des Lenkers fand sein Bein unter der Maschine eingeklemmt. Der verletzte Junge wurde von den Rettungssanitätern und der Feuerwehr des Verstärkungszentrums Bulle aus seiner misslichen Lage befreit. Anschliessend wurde er von der Rega in ein Krankenhaus geflogen.

Es ist eine Untersuchung im Gange, um die genauen Umstände zum Hergang des Unfalls zu klären.