REGA Einsatz nach Verkehrsunfall auf der Umgehungsstrasse H189

18 Juli 2021 - 11H45

Am heutigen Sonntagmorgen, gegen 8.30 Uhr, wurden die Kantonspolizei und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten, an dem ein einzelnes Fahrzeug beteiligt war, auf der Umgehungsstrasse Bulle, H189, kurz vor dem la Trême-Tunnel gerufen. Die beiden verletzten Insassen wurden von der Feuerwehr befreit und der Fahrer wurde mit dem Helikopter von der REGA abtransportiert. Für den Einsatz war die Umgehungsstrasse in beide Richtungen für den Verkehr gesperrt. Die Umstände des Unfalls sind noch nicht bekannt und eine Untersuchung ist im Gange.

Am Sonntag, den 18. Juli 2021, um ca. 0830 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Umgehungsstrasse   H189 von La Tour-de-Trême in Richtung Bulle. Kurz vor dem la Trême-Tunnel verlor der Fahrer     die Kontrolle über das Fahrzeug, das mehrfach ins Schleudern geriet und gegen die Infrastruktur entlang der Strasse prallte, bevor es in der Gegenrichtung zum Stillstand kam.

Die beiden Insassen im Alter von 21 Jahren, die in der Region wohnen, wurden vom Stützpunktfeuerwehr Bulle befreit. Der Fahrer wurde schwer verletzt und von der REGA ins Spital geflogen. Der leicht verletzte Beifahrer wurde mit der Ambulanz versorgt.

Wegen des Einsatzes der Kantonspolizei, der Rettungsdienste und der Wartungszentrale war die Umgehungsstrasse für mehr als 4,5 Stunden für den Verkehr in beide Richtungen gesperrt.

Eine Servicewerkstatt wurde hinzugezogen, die sich um das beschädigte Fahrzeug kümmerte.

Die genauen Umstände dieses Unfalls sind derzeit noch nicht geklärt, eine Untersuchung ist im Gange.

Hauptbild
Police cantonale Fribourg
Police cantonale Fribourg © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Police cantonale Fribourg