Mutmassliche Täter eines Strassenrodeos in Freiburg angehalten

30. November 2020 -16h36

Gestern Nachmittag wurde die Kantonspolizei informiert, dass an der Route des Roches in Freiburg ein Automobilist ein Strassenrodeo veranstalte. Zwei mutmassliche Täter wurden angehalten und vorläufig festgenommen. Es ist eine Untersuchung im Gange.

Police cantonale Fribourg
Police cantonale Fribourg © Alle Rechte vorbehalten

Am Sonntag, 29. November 2020, gegen 15:45 Uhr wurde die Kantonspolizei von einer Drittpartei zu einem Strassenrodeo (Drift und Burn) auf der Route des Roches in Freiburg sowie zu einem Verkehrsunfall mit einem parkierten Fahrzeug gerufen. Bei ihrer Ankunft am Tatort identifizierten die Beamten zwei junge Erwachsene.


Erste Erhebungen ergaben schnell, dass das für dieses Rodeo verwendete Auto in einer nahen gelegenen Garage versteckt worden war.


Im Zuge der Ermittlungen gab der 18-jährige Fahrer des fraglichen Wagens zu, das nicht zugelassene und nicht versicherte Fahrzeug ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss gefahren zu haben, während er aber den Verkehrsunfall, trotz der gesammelten Elemente, bestritt. Der zweite Erwachsene im Alter von 19 Jahren wurde wegen des Besitzes einer illegalen Waffe angehört, nachdem bei der Durchsuchung des beim Rodeo eingesetzten Fahrzeugs eine Schreckschusspistole entdeckt worden war. Er gab den Tatbestand zu. Beide wurden vorläufig festgenommen.


Die beiden mutmaßlichen Täter wurden nach den ersten Ermittlungen freigelassen. Sie werden bei der zuständigen Behörde angezeigt.