Kurz nachdem ihm in Estévenens der Führerschein entzogen wurde, setzte sich ein Mann betrunken wieder ans Steuer

17. August 2020 -15h54

Gestern Nachmittag wurde einem Lenker der Führerausweis entzogen, nachdem er in Estévenens mit Alkohol am Steuer einen Unfall verursacht und die Flucht ergriffen hatte. Kurz darauf setzte sich der Mann ohne Führerschein und noch immer unter Alkoholeinfluss wieder ans Steuer. Sein Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Es wurde niemand verletzt.

Am Sonntag, 16. August 2020, gegen 15:00 Uhr wurde die Kantonspolizei informiert, dass ein Autofahrer gerade die Flucht ergriffen hatte, nachdem er auf der Kantonsstrasse zwischen Estévenens und Grangettes-près-Romont, die Pfosten am Strassenrand umgefahren hatte.


Der Fahrer, ein 47-jähriger, in der Gegend wohnhafter Mann, wurde kurz darauf unweit der Unfallstelle angehalten. Er stand unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde ihm sofort abgenommen, und sein Fahrzeug wurde bei ihm zu Hause abgestellt.


Dreissig Minuten nach Verlassen der Örtlichkeiten wurde die Kantonspolizei erneut gerufen, da dieselbe Person wieder mit ihrem Fahrzeug unterwegs war. In Villariaz, route de Mezières, angekommen, mussten die Beamten ein Ausweichmanöver durchführen, um einen Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug der fraglichen Person zu vermeiden, welche auf der Gegenfahrbahn von Estévenens herkam. Es wurde niemand verletzt.


Das Fahrzeug wurde deismal beschlagnahmt. Der Lenker wurde nach den polizeilichen Massnahmen wieder auf freien Fuss gesetzt. Er wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.