20. September 2020 -18h39

Heute kurz nach Mittag haben Einbrecher in Morens in einem Fahrzeug die Flucht ergriffen. Während der Flucht hat der Lenker des flüchtigen Fahrzeugs mehrere schwere Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz begangen. Drei Personen konnten schliesslich durch Patrouillen der Kantonspolizeien Freiburg und Waadt in Cugy angehalten werden.

Police cantonale Fribourg
Police cantonale Fribourg © Alle Rechte vorbehalten

Am Sonntag 20.09.2020, gegen 1230 Uhr wurde die Intervention der Polizei in Morens verlangt, da Einbrecher soeben in einem Fahrzeug die Flucht in Richtung Bussy ergriffen hatten.
Aufgrund des erhaltenen Signalements konnte das betreffende Fahrzeug durch eine Polizeipatrouille in Bussy gesichtet werden. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und Wechselklanghorn flüchteten die Einbrecher in ihrem Fahrzeug in Richtung Cugy. Dabei beging der Lenker des Fluchtfahrzeugs mehrere Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz (überhöhte Geschwindigkeit – gefährliche Überholmanöver).
In Cugy liessen die Täter ihr Fahrzeug zurück und ergriffen zu Fuss die Flucht in ein Villenquartier. Drei Täter konnten schlussendlich in Zusammenarbeit mit Patrouillen der Kantonspolizei Waadt angehalten werden.
Die drei Täter, zwei 17 und 18-jährige französische Staatsangehörige sowie ein 15-jähriger italienischer Staatsangehöriger wurden in Polizeigewahrsam genommen.
Ein Beamter wurde bei der Anhaltung leicht verletzt.
Ermittlungen wurden aufgenommen.


Zeugenaufruf
Personen, welche durch den Lenker des flüchtigen schwarzen Personenwagens der Marke Peugeot 308 gefährdet wurden oder Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz festgestellt haben werden gebeten sich unter 026 / 304 17 17 zu melden.