Brand einer Firma in Granges/Vivisbachbezirk

5. Mai 2020 -00h36

Heute Abend wurden die Feuerwehr und die Kantonspolizei zu einem Brand in einer Wasseraufbereitungsanlage in Granges/Vivisbachbezirk gerufen. Niemand wurde verletzt. Die Industriezone von Pra-Charbon wurde für zirka 4 Stunden für den Verkehr gesperrt. Zur Klärung der Brandursache ist eine Untersuchung eingeleitet worden.

panneau triopan © 2018 Police cantonale Fribourg

Heute Abend, Montag, 4. Mai 2020, um ca. 2000 Uhr, wurden die Feuerwehr des Stützpunkts Châtel-St-Denis (8 Männer), die Feuerwehr von Basse-Veveyse (35 Männer), die Feuerwehr von Oron/VD (9 Männer) und die Kantonspolizei in einem privaten Wasseraufbereitungsunternehmen in der Industriezone von Pra-Charbon in Granges/Veveyse, für einen Brandausbruch alarmiert.  

Die 52 Feuerwehrleute waren schnell vor Ort und konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Um ein Wiederaufflammen der Flammen zu verhindern, wurde in der Nacht eine Überwachung eingerichtet. 

Eine Ambulanz aus Vaulruz wurde präventiv aufgeboten. Beim Brand ist niemand verletzt worden. 

Während der Intervention wurde das gesamte Industriegebiet von Pra-Charbon für zirka 4 Stunden für den Verkehr gesperrt. Das Gebäude wurde durch den Brand vollständig zerstört. Eine Untersuchung wurde eingeleitet, um die Ursache des Brandes zu ermitteln.