27. Januar 2021 -14h33

Nach mehreren Einbrüchen, die zwischen November 2020 und Januar 2021 verübt worden waren, führten die von der Kantonspolizei durchgeführten Ermittlungen zur Identifizierung und Anhaltung eines mutmasslichen Täters. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

arrestation © 2018 Police cantonale Fribourg

Am Sonntag, 1. November 2020, gegen 04:45 Uhr, informierte eine Drittperson die Einsatz- und Alarmzentrale, dass sie in einem Quartier in Villarbeney soeben einen Einbrecher in die Flucht geschlagen hatte. Dieser konnte mit einem Fahrzeug flüchten.


Trotz der raschen Intervention der Patrouillen konnte das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt nicht angehalten werden.


Die von der Kantonspolizei getätigten Erhebungen führten zur Identifizierung und Anhaltung eines mutmasslichen Täters im Alter von 35 Jahren. Die Ermittlungen zeigten zudem, dass diese Person auch in Verbindung steht, mit zwei weiteren Einbrüchen, die zwischen Ende Dezember 2020 und Anfang Januar 2021 in einer öffentlichen Einrichtung in Botterens und in einer Wohnung in Belmont-sur-Lausanne/VD begangen worden waren. Er handelte alleine.


Zur Schadenssumme können zurzeit keine Angaben gemacht werden. Was das Diebesgut angeht, handelt es sich um mehrere tausend Franken. Einige der gestohlenen Gegenstände wurden wieder gefunden und ihren Besitzern zurückgegeben.


Der mutmassliche Täter hat den Sachverhalt zugegeben. Nach seiner Einvernahme wurde er auf freien Fuss gesetzt. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.