Neuer Koordinator des Bevölkerungsschutzes

30. April 2021 -10h00

Die Sicherheits- und Justizdirektion hat Patrick Noger zum Koordinator des Bevölkerungsschutzes im Amt für Bevölkerungsschutz und Militär (ABSM) ernannt. Er wird am 1. Mai die Nachfolge von Philippe Knechtle antreten.

Der 35-jährige Patrick Noger wohnt in Freiburg und kommt ursprünglich aus St. Gallen. Dort verbrachte er seine Kindheit und Jugend, bevor er an der Universität Freiburg sein Studium der Rechtswissenschaften antrat, das er 2015 an der Universität Bern mit dem Master abschloss. Neben dem Studium verfolgte er seine Karriere bei der Armee, wo er den Grad eines Majors i Gst und 2018 die Funktion eines Offiziers im Generalstab bei der Territorialdivision 4 (Ostschweiz) erlangte.

Patrick Noger trat im November 2018 als Adjunkt der Sektionschefin Asyl und Wegweisung des Amts für Bevölkerung und Migration (BMA) in den Dienst des Staates Freiburg.

Am 1. Mai 2021 wechselt er als Koordinator des Bevölkerungsschutzes zum Amt für Bevölkerungsschutz und Militär (ABSM). Dort wird er den Amtsvorsteher unter anderem in den Beziehungen zu den Partnern des Bevölkerungsschutzes (Polizei, Feuerwehr, staatliche und halbstaatliche Akteure des Gesundheitswesens, Gemeinden, Bund usw.) unterstützen.

Wie die Bewältigung der Coronakrise gezeigt hat, ist die Koordinationsstelle in einer besonderen oder ausserordentlichen Lage von grosser Bedeutung für das Funktionen des Staates. So wird Patrick Noger bei einer Einsetzung des kantonalen Führungsorgans die Funktion des Stabschefs übernehmen. In dieser Funktion wird er die Führungserfahrungen aus seiner Militärkarriere anwenden und gleichzeitig seine juristischen Kenntnisse einbringen können, die in Krisen wie dieser besonders wertvoll sind, weil sich der rechtliche Rahmen fortlaufend ändert. Noger hatte in der ersten Coronawelle vom Frühling 2020 bereits Gelegenheit, im Rechtsdienst des KFO zu arbeiten.