Marc Tornare wird neuer Vorsteher des kantonalen Konkursamts von Freiburg

22. Mai 2020 -10h00

Die Sicherheits- und Justizdirektion hat Marc Tornare, den Stellvertreter des aktuellen Vorstehers des kantonalen Konkursamts, zu dessen Nachfolger ernannt. Er wird sein Amt am kommenden 1. Juli von Alexandre Freundler übernehmen, der seinerseits in den Ruhestand tritt.

Marc Tornare
Marc Tornare © Alle Rechte vorbehalten

Die Sicherheits- und Justizdirektion hat für die Nachfolge von Alexandre Freundler, der in Pension geht, einen Mann aus dem Führungskreis in das Amt des Vorgesetzten des kantonalen Konkursamts (KKA) gewählt. Marc Tornare hat seine gesamte berufliche Laufbahn und all seine Weiterbildungen im Bereich Betreibung und Konkurs absolviert.

Der 36-jährige Tornare machte zunächst eine kaufmännische Berufslehre (und gleichzeitig die kaufmännische Berufsmatura) beim Betreibungsamt des Saanebezirks. Dort war er ab 2002 als Weibel tätig und absolvierte verschiedene bereichsspezifische Weiterbildungen, die es ihm ermöglichten, im Jahr 2008 die Leitung eines Pfändungssektors zu übernehmen. Gleichzeitig engagierte er sich in der Ausbildung der Lernenden und zwar als Lehrmeister, als Experte bei den Lehrabschlussprüfungen und als Fachreferent in den überbetrieblichen Kursen der Branche «öffentliche Verwaltung».

Im Jahr 2014 stiess er als Konkursverwalter und Sektorchef zum KKA. Nachdem er 2018 den eidgenössischen Fachausweis Fachmann Betreibung und Konkurs mit Vertiefung «Konkurs» erlangt hatte, wurde er im vergangenen Februar zum Stellvertreter des Amtsvorstehers befördert.

In der aktuellen Gesundheitskrise, in der sich eine grosse wirtschaftliche Unsicherheit abzeichnet, freut sich die Sicherheits- und Justizdirektion, mit Herrn Tornare auf einen pragmatischen neuen Vorgesetzten zählen zu können, der Entschlossenheit und Initiative beweist, sofort einsatzbereit ist und sowohl das KKA als auch dessen Personal gut kennt.