Einweihung der Poyabrücke: ein farbenfrohes Fest im Zeichen der Geselligkeit

03 Oktober 2014 - 09H00

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, die Poyabrücke und die unterirdischen Bauwerke am Tag vor der Verkehrsübergabe zu entdecken und deren Eröffnung zu feiern! Am Samstag, 11. Oktober 2014, ist die Bevölkerung zu einem grossen Fest für die ganze Familie eingeladen. Ab 9 Uhr können die Brücke und die unterirdischen Bauwerke zu Fuss besichtigt werden (Velos, Trottinetts, Rollschuhe und ähnliche Fortbewegungsmittel sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen). Daneben gibt es Darbietungen für Gross und Klein und eine Festwirtschaft mit 1000 Sitzplätzen. Das Fest dauert bis in die frühen Morgenstunden mit einem Gratiskonzert im Tunnel von Gustav ab 21 Uhr, gefolgt vom Auftritt von DJ Stephan D (für das detaillierte Programm: <a href="http://www.poya-bruecke.ch/einweihung">www.poya-bruecke.ch/einweihung</a>). Weil die Zahl der Parkplätze beschränkt ist, empfehlen wir eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei den Freiburgischen Verkehrsbetrieben (TPF) kann ein Billett zum Spezialtarif von 5 Franken pro Person gelöst werden, dass auf dem gesamten Freiburger ÖV-Netz (Bahn und Bus) gilt. Die offizielle Einweihung im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard und mehreren Hundert Gästen findet am Freitag, 10. Oktober 2014, statt. Am Sonntagnachmittag, 12. Oktober 2014, wird die Poyabrücke dem Verkehr übergeben.

Mit der Inbetriebnahme der Poyabrücke geht eine der grössten Baustellen zu Ende, die je vom Staat Freiburg verwirklicht wurden.

I. Tag der offenen Baustelle vor der Verkehrsübergabe
Um die Fertigstellung des Poyaprojekts zu begehen, ist die Bevölkerung eingeladen, am Samstag, 11. Oktober 2014, die Brücke und die unterirdischen Bauwerke am Tag vor der Verkehrsübergabe zu entdecken. Zwischen 9 und 18 Uhr können alle Bauwerke zu Fuss besichtigt werden. Velos, Trottinetts, Rollschuhe und ähnliche Fortbewegungsmittel sind aus Sicherheitsgründen verboten. Diese können beim P+R von St. Leonhard deponiert werden.
Es sind auch zahlreiche Darbietungen für Gross und Klein sowie Konzerte und verschiedene Aufführungen geplant: Ab 11 Uhr steht ein Aperitifkonzert der Landwehr auf dem Programm. Die Compagnons sonneurs de cloches von Vuisternens-devant-Romont, die Guggenmusiken Les Trois Canards und Les Canetons, mehrere Alphorngruppen sowie die Tanztruppe Evydance treten an verschiedenen Orten entlang der Bauwerke auf. Hubert Audriaz hat ein spezielles Programm für Kinder zusammengestellt. Die Besucherinnen und Besucher können sich zwischen 9 und 21 Uhr in der Festwirtschaft im Tunnel verpflegen, die eine Kapazität von 1000 Sitzplätzen hat.
Um 18 Uhr wird die Brücke geschlossen. Ab dann ist sie mit anderen Worten nicht mehr zugänglich. Doch keine Angst: Das Fest geht in den unterirdischen Bauwerken weiter. Ab 21 Uhr tritt der Freiburger Sänger Gustav auf der Bühne beim unterirdischen Kreisel auf. Der Eintritt ist frei. Danach führt DJ Stephan D durch die Nacht (bis 2 Uhr morgens).

II. Stressfrei zum Fest mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
Wir empfehlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, um sich zum Anlass zu begeben: TPF-Linie 1 Richtung Portes-de-Fribourg (Haltestellen Capucins oder Stade-Patinoire), TPF-Linie 2 Richtung Schönberg (Haltestelle Stadtberg) oder TPF-Linie 6 Richtung Windig/Musy (Haltestelle Stadtberg). Die TPF werden für diesen Anlass ein Spezialbillett herausgeben, das ab Montag, 6. Oktober 2014, an den Schaltern gekauft werden kann. Das Billett kostet 5 Franken pro Person und ist während des ganzen Tags vom 11. Oktober 2014 auf dem gesamten Freiburger Bus- und Bahnnetz gültig. Damit können sich die Freiburgerinnen und Freiburger direkt bis vors Festgelände fahren lassen.
Daneben stehen zwei Parkplätze für Autos zur Verfügung: der erste in der Industriezone von Givisiez, der zweite beim Amt für Strassenverkehr und Schifffahrt (ASS) in Freiburg. Pro Auto werden 5 Franken verlangt. Zwischen Samstag, 8 Uhr, bis Sonntag, 2.30 Uhr verkehren Gratis-Shuttles zwischen Givisiez und dem Festgelände. Der Parkplatz des ASS ist mit der TPF-Linie 2 erschlossen und schliesst um 18 Uhr. Auf dem P+R von St. Leonhard stehen rund hundert Parkfelder für Personen mit Behinderungen zur Verfügung. Aus Sicherheitsgründen wird die Autobahnausfahrt Freiburg-Nord zwischen 9 und 16 Uhr in beide Richtungen geschlossen.
Der Festplan und der Übersichtsplan mit den Parkplätzen kann von der Seite www.poya-bruecke.ch/einweihung/wegbeschrieb heruntergeladen werden.

III. Offizielle Einweihung im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard
Die offizielle Einweihung findet am Freitagnachmittag, 10. Oktober 2014, statt. Bei dieser Gelegenheit werden Bundesrätin Doris Leuthard und Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektor Maurice Ropraz das Band durchschneiden. Daneben werden der Gesamtstaatsrat und mehrere Hundert Ehrengäste anwesend sein.
Am Sonntagnachmittag, 12. Oktober 2014, wird die Poyabrücke dem Verkehr übergeben werden.


IV. Ein Buch blickt auf die 6 Jahre Bauarbeiten zurück
Zur Einweihung der Poyabrücke wird ein zweisprachiges Erinnerungsbuch veröffentlicht werden, das auf die 6 Jahre Bauarbeiten für das Poyaprojekt zurückblickt und diese mit zahlreichen Fotos dokumentiert. Es umfasst 180 Seiten mit exklusiven Fotos zu diesem Bauvorhaben, das zu den bedeutendsten des Kantons Freiburg gehört. Das Buch kann am Tag der offenen Baustelle für 49 Franken gekauft werden.