Die Kantone Waadt, Wallis und Freiburg unterzeichnen eine interkantonale Vereinbarung zur Nachhaltigkeit

12. Mai 2021 -12h35

Die Kantone Waadt, Wallis und Freiburg gaben im März bekannt, dass sie eine interkantonale Kooperationsvereinbarung für die Aktualisierung und Verwaltung des Nachhaltigkeitsbewertungsinstruments Boussole21 (Kompass21) unterzeichnet haben. Dieses im Jahr 2006 vom Kanton Waadt eingeführte Online-Analyse-Tool bietet Entscheidungsträgern die Möglichkeit, ihre Projekte unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu bewerten und zu optimieren. Die neue interkantonale Zusammenarbeit ermöglicht es den drei unterzeichnenden Parteien, die methodische Qualität der Entwicklungen des Tools zu gewährleisten.

engagement © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Im Jahr 2020 haben die Kantone Waadt, Wallis und Freiburg den Wunsch geäussert, eine Partnerschaft für den Ausbau und die Verwaltung der Software Boussole21 (Kompass21) einzugehen. Dies wurde nun mit der Unterzeichnung der interkantonalen Vereinbarung im März 2021 erreicht. Diese Kooperation sichert die Qualitätsüberwachung und die gemeinsame Entwicklung des IT-Tools bei gleichzeitiger Kostenoptimierung für die Partner. Um diese Zusammenarbeit zu verwirklichen, hat das Büro für Nachhaltigkeit des Kantons Waadt (BuD[IH1] ), angebunden an die  Abteilung für Institutionen und Raumentwicklung (DIT), die Beteiligung der Freiburger und Walliser Stellen koordiniert, welche für die nachhaltige Entwicklung zuständig sind.

 

Boussole21, Online-Tool zur Nachhaltigkeitsbewertung

 

Boussole21 (Kompass21) wurde 2006 vom Kanton Waadt entwickelt und ermöglicht die Online-Bewertung aller Arten von Projekten unter dem Gesichtspunkt der nachhaltigen Entwicklung und bietet somit eine Entscheidungshilfe für die Integration der Nachhaltigkeit. Ein solches Instrument ist notwendig, um die Entscheidungsträger - Regierung und Parlamentarier - über die Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu informieren, wie es das Gesetz in Freiburg und im Wallis vorsieht. Es richtet sich an Projektverantwortliche in Behörden, aber auch in wirtschaftlichen oder verbandlichen Kreisen, sowie an alle interessierte Personen. Diese Software - verfügbar auf Französisch, Deutsch und Italienisch - wurde auf nationaler Ebene als Referenzwerkzeug für die Nachhaltigkeitsbewertung anerkannt und erhielt finanzielle Unterstützung von der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

 

Kohärente Entwicklungen, die mit der Agenda 2030 übereinstimmen

 

Derzeit wird eine Version 2.0 von Boussole21 (Kompass21) entwickelt, die in Kürze den Kantonen und Gemeinden zur Verfügung gestellt wird, parallel zur Version 1.0, welche bereits seit zwei Jahren verfügbar ist. Diese Aktualisierung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich der Bezugsrahmen für Nachhaltigkeit seit der Verabschiedung der Agenda 2030 deutlich verändert hat. Die Version 2.0 von Boussole21 (Kompass21) wird Klima, Biodiversität, Disparitäten und die Vulnerabilität bei der Analyse eines Projekts stärker berücksichtigen als die erste Version.

Weitere Auskünfte:

 

Waadt - DIT  - Guillaume de Buren, Leiter des Büros für Nachhaltigkeit des Kantons Waadt, +41 21 316 73 24

Wallis -   Christel Dischinger, Projektleiterin Klimaplan Wallis, FDDM, +41 27 607 10 88

Freiburg – RUBD _ Marie-Amélie Dupraz-Ardiot, Delegierte für nachhaltige Entwicklung des Kantons Freiburg, +41 26 305 49 12