Den Schutz vor Strassenlärm weiter verbessern: Tests mit lärmarmem Strassenbelag in der Gemeinde Les Montets (Broye)

30 August 2021 - 12H21

Das Tiefbauamt macht derzeit in Frasses in der Gemeinde Les Montets im Broyebezirk Tests mit lärmarmem Strassenbelag. Die Studie wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) erstellt. Sie soll dazu beitragen, den Schutz der Bevölkerung vor Strassenlärm weiter zu verbessern.

Flüsterbeläge seien ein wichtiger Beitrag zur Lebensqualität, sagte Staatsratspräsident Jean-François Steiert am Montag bei einer Präsentation vor Ort. Solche Beläge reduzieren die Belastung der Anwohnerinnen und Anwohner durch Strassenlärm markant. Davon profitieren im Kanton Freiburg inzwischen etwa 25’000 Menschen entlang von 151 Kilometern Kantonsstrasse. Wie eine Erhebung kürzlich zeigte, steht der Kanton Freiburg damit schweizweit an der Spitze.

Im Rahmen der Studie in Frasses wird der Flüsterbelag noch bis in den Herbst bei verschiedenen Geschwindigkeiten getestet. Dabei soll geklärt werden, wie diese Massnahmen am besten zum Schutz vor Strassenlärm kombiniert werden können. Die Messungen werden bis in den Herbst dauern und anschliessend ausgewertet. Der Schlussbericht soll Erkenntnisse bringen, die es erlauben, die Bevölkerung noch besser vor Strassenlärm zu schützen.

Laut Bundesamt für Umwelt (BAFU) ist jede siebte Person in der Schweiz tagsüber an ihrem Wohnort schädlichem oder lästigem Verkehrslärm ausgesetzt, nachts jede achte. Lärm beeinträchtigt die Lebensqualität und kann krank machen: Neben Stress, Müdigkeit und Nervosität können auch Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Folge sein. Darüber hinaus schlägt Lärm auf die Psyche und vermindert die Attraktivität ganzer Regionen.

Hauptbild
revêtements phonoabsorbants
revêtements phonoabsorbants © Etat de Fribourg - Staat Freiburg