Beginn der Ausbauarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Villarsel-sur-Marly und Ferpicloz

4. September 2020 -09h17

Die Kantonsstrasse zwischen Villarsel-sur-Marly und Ferpicloz wird vollständig saniert und erneuert. So sollen beidseitig der Fahrbahn ein Radstreifen und zudem ein Fussgängerstreifen, bei dem die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h gesenkt wird, eingerichtet sowie der Oberbau und die Kanalisation saniert werden. Die Bauarbeiten werden am 7. September beginnen und rund 10 Monate dauern. Auf dieser Achse ist während der Arbeiten mit Behinderungen zu rechnen, doch wird der Verkehr in beiden Richtungen aufrechterhalten.

Ausbauarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Villarsel-sur-Marly und Ferpicloz
Ausbauarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Villarsel-sur-Marly und Ferpicloz © Alle Rechte vorbehalten

Der 1400 Meter lange Abschnitt Villarsel-sur-Marly–Ferpicloz befindet sich in einem schlechten Zustand und erfordert Reparaturen am Oberbau und an den Kanalisationen. Die Strasse wird täglich von 8600 Fahrzeugen benutzt.

Neben der Sanierung des Oberbaus und der Kanalisation umfasst das Projekt Radstreifen auf beiden Seiten der Fahrbahn entlang der gesamten Strecke, einen Fussgängerstreifen, bei dem die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h gesenkt wird, sowie ein Rückhaltebecken. Darüber hinaus soll eine Viehunterführung gebaut werden. Angesichts des zunehmenden Verkehrsaufkommens auf diesem Abschnitt ist dieses Bauwerk nötig, um für das Vieh einen sicheren Zugang zu den Feldern zu gewährleisten. Schliesslich wird zwischen Villarsel-sur-Marly und dem Rückhaltebecken ein lärmarmer Strassenbelag eingebaut werden.

Die Arbeiten werden am 7. September 2020 beginnen und bis Juni 2021 dauern, sofern das Wetter mitspielt. Auf diesem Abschnitt ist für die Dauer der Arbeiten mit Beeinträchtigungen zu rechnen, doch wird der Verkehr in beiden Richtungen aufrechterhalten und hierfür mit Lichtsignalanlage geregelt werden.

Die Arbeiten wurden mit 2,887 Millionen Franken veranschlagt, wovon 2,677 Millionen Franken vom Kanton und 25 000 Franken von der Gemeinde Villarsel-sur-Marly getragen werden. Die Kosten für die Viehunterführung werden zwischen dem Tiefbauamt, dem Amt für Landwirtschaft und dem Eigentümer der Felder aufgeteilt.