Beginn der Arbeiten für den Aus- und Umbau der KUB-Zentrale

9. Dezember 2020 -10h06

Die Arbeiten für den Aus- und Umbau der Kantons- und Universitätsbibliothek (KUB-Zentrale) haben offiziell begonnen. Durch das Vorzeigeprojekt erhält der Kanton einen geeigneten Ort für die Aufbewahrung und Konsultation seiner wertvollen Kulturgüter, einen Ort, wo das akademische und kulturelle Leben Freiburgs zusammenlaufen. Mit dem Projekt wird eine innovative und attraktive Bibliothek für das 21. Jahrhundert geschaffen, die den Anforderungen der Informations- und Digitalgesellschaft gerecht wird. Die Inbetriebnahme der neuen KUB-Zentrale ist für Herbst 2024 geplant.

Projet de construction BCU - Bauprojekt KUB
Projet de construction BCU - Bauprojekt KUB © Alle Rechte vorbehalten

Das mit 79 Millionen Franken veranschlagte Projekt für den Aus- und Umbau der KUB, an das der Bund einen Beitrag von 15,5 Millionen Franken leistet, wurde am 10. Juni 2018 vom Freiburger Stimmvolk mit 81 % deutlich angenommen. Das Projekt «Jardins cultivés» des Lausanner Architekturbüros butikofer de oliveira vernay verbindet die Erhaltung historischer Bauten mit der Gestaltung des kulturellen Erbes von morgen. Die der Stadt und dem Garten zugewandten Fassaden erlauben eine maximale Ausnutzung des Tageslichts. Zudem setzt das Gebäude ein Zeichen für die nachhaltige Entwicklung.

Die neue KUB ist als Bildungs- und Kulturzentrum für die Allgemeinheit gestaltet und wird die Bestände und Dienstleistungen leichter zugänglich machen. Darüber hinaus soll ein Kompetenzzentrum in den Bereichen Sprachen und Literatur sowie Musikwissenschaft geschaffen werden, indem die Sammlungen mehrerer Universitätsbibliotheken an einem Ort zusammengeführt werden.

Das Programm des Erweiterungsbaus der KUB-Zentrale sieht die Neugestaltung der historischen Räume an der Joseph-Piller-Strasse sowie zwei Neubauten vor: zum einen die Erweiterung zwischen der St.-Michaels-Gasse und dem Park mit fünf oberirdischen und drei unterirdischen Geschossen, zum anderen die westliche Erweiterung an der Joseph-Piller-Strasse mit fünf oberirdischen und zwei unterirdischen Geschossen. Die künftige Bibliothek mit einer Nutzfläche von fast 15 000 m2 für 750 individuelle Arbeitsplätze, 150 Plätze in Gruppenräumen und ein grosser Freihandbereich mit einer Kapazität von 300 000 Bänden wird den Bedürfnissen der Benutzerinnen und Benutzer entsprechen. Zudem wird die neue KUB auch Räume für kulturelle Aktivitäten wie Ausstellungen, Lesungen, Vortragsreihen und Seminare umfassen. Eine gemütliche Cafeteria wird einen bevorzugten Zugang zur nationalen und internationalen Tagespresse bieten.

Um mit den Arbeiten beginnen zu können, wurde das historische Gebäude vollständig geräumt. So wurden die Dienstleistungen für die Öffentlichkeit in das Quartier Beauregard (Rue de la Carrière 22) und die Büros der Mitarbeitenden in das Gebäude des Unternehmens Polytype verlegt, während mehr als 2 Millionen Bücher für die Dauer der Arbeiten in Romont im ehemaligen Tetra-Pak-Gebäude gelagert werden.

Unter der folgenden Adresse ist eine Videopräsentation verfügbar: www.fr.ch/bcu/n/bcu_ext/video.