Das Generalsekretariat der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion wird neu von Joana de Weck und Martin Leu geleitet

10. Dezember 2018 -14h53

Ab dem 1. Januar 2019 werden Joana de Weck und Martin Leu das Amt der Generalsekretärin bzw. des Generalsekretärs der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion (RUBD) besetzen. Damit treten sie die Nachfolge von Claudine Godat an, die am 31. Dezember 2018 in den Ruhestand treten wird. Staatsrat Jean-François Steiert, Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektor, entschied sich dafür, auf Erfahrung und Komplementarität zu setzen und diese Stelle zwei internen Bewerbern im Jobsharing anzuvertrauen.

Joana de Weck und Martin Leu, Generalsekretärin ou Generalsekretär der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion
Joana de Weck und Martin Leu, Generalsekretärin ou Generalsekretär der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion © Tous droits réservés

Für die Stelle der Generalsekretärin oder des Generalsekretärs hatten sich 71 Personen beworben. Aufgrund ihrer bisherigen Arbeit bei der RUBD verfügen Joana de Weck und Martin Leu über eingehende Kenntnisse der Dossiers der RUBD und der Abläufe in der Kantonsverwaltung. Sie kennen die aktuellen Herausforderungen der Direktion in- und auswendig und ergänzen sich bestens aufgrund ihrer vielfältigen Kompetenzen und Erfahrungen.

Joana de Weck ist seit 2018 Gesamtprojektleiterin (wissenschaftliche Beraterin) beim Generalsekretariat der RUBD (90 %-Anstellung). In diesem Rahmen ist sie namentlich für das Siedlungsentwicklungsprojekt mit Autobahnüberdeckung im Sektor Chamblioux-Bertigny zur Stärkung des Kantonszentrums und für das Projekt zur Umnutzung der Poyakaserne zuständig. Sie hat einen Master in Medien- und Kommunikationssoziologie, Journalismus und Sozialanthropologie sowie einen eidgenössischen Fachausweis als PR-Fachfrau und ist derzeit daran, ihre Ausbildung mit einem CAS Public Management zu ergänzen. Joana de Weck war lange Zeit in der Bundesverwaltung tätig, zuerst im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten, dann während fünf Jahren im Eidgenössischen Departement des Innern als Gesamtprojektleiterin und PR-Beauftragte beim Bundesamt für Kultur und später als Fachreferentin Kultur, Internationales und Wirtschaft beim Generalsekretariat des Eidgenössischen Departements des Innern. Sie ist 39 Jahre alt, verheiratet, Mutter von zwei Kindern und wohnhaft in Freiburg.

Martin Leu trat 2004 als juristischer Berater in den Dienst der RUBD und wurde 2015 zum stellvertretenden Generalsekretär ernannt. Seit 2017 hat er die Doppelfunktion als juristischer Berater und Generalsekretär inne, im Jobsharing mit Claudine Godat, was die Funktion des Generalsekretärs betrifft. Martin Leu verfügt über ein Lizenziat in Rechtswissenschaften und einen Master in öffentlicher Verwaltung des IDHEAP. Martin Leu ist 47 Jahre alt, verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnhaft in Murten.

Die Funktion der Generalsekretärin bzw. des Generalsekretärs wird zu 40 % von Joana de Weck und zu 60 % von Martin Leu wahrgenommen werden. Daneben wird Joana de Weck zu 50 % als Gesamtprojektleiterin und Martin Leu zu 30 % als juristischer Berater tätig sein.

Das Generalsekretariat der RUBD zählt 14 Angestellte. Es unterstützt den Direktionsvorsteher bei der Vorbereitung und Verwaltung der Sitzungen und Dossiers und leistet auch den verschiedenen Ämtern der Direktion Unterstützung. Die Generalsekretärin und der Generalsekretär koordinieren die Verwaltungseinheiten und vertreten die Direktion nach aussen.

Joana de Weck und Martin Leu werden am 1. Januar 2019 die Nachfolge von Claudine Godat antreten, die nach mehr als zehn Jahren im Dienst des Staats Freiburg vorzeitig in Pension gehen wird.

Ähnliche News