Ein nachhaltiges Freiburg präsentiert sich im Herzen des Kantonshauptorts

4. Februar 2020 -18h30

Ein Kanton, eine Stadt, eine Bevölkerung, ein Ziel: den Überlegungen und Gewohnheiten für ein nachhaltiges Freiburg heute und in Zukunft starke Wurzeln geben. Vom 5. bis 27. Februar 2020 schlägt die Ausstellung «Die Agenda 2030 für die Schweiz und die Welt» ihr Zelt im Espace 25, am Boulevard de Pérolles 25 in Freiburg, auf. In Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg nutzt der Staat Freiburg die vom Bund geschaffenen Wanderausstellung, um einen Ort der Reflexion und des Austausches für eine nachhaltige und harmonische Entwicklung des Kantons Freiburg zu schaffen.

Herausforderungen der Nachhaltige Entwicklung
Herausforderungen der Nachhaltige Entwicklung © Tous droits réservés

Diese Ausstellung, die der Staat Freiburg zusammen mit der Stadt Freiburg organisiert, ist ein lokales Engagement, das in den globalen Anstrengungen eingebettet ist. Sie ist ein Baustein im Gefüge der Bemühungen, um die heutigen und künftigen Herausforderungen anzunehmen, und umfasst eine Serie von 17 Bildern. Diese illustrieren die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, welche die 193 Mitgliedsstaaten der UNO – darunter die Schweiz – im Jahr 2015 mit der Agenda 2030 verabschiedet haben. Der Künstler Dario Lanfranconi will uns mit diesen Fotos, die er im Auftrag des Bundes erschaffen hat, ermuntern, über unsere Gesellschaft nachzudenken.

Die Ausstellung schliesst nahtlos an die Strategie Nachhaltige Entwicklung des Kantons Freiburg an, deren neue Version seit dem 20. Januar 2020 in der öffentlichen Vernehmlassung ist und die Antworten des Kantons auf die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit definiert. Die Ausstellung ist auch Ausdruck des Engagements der Stadt Freiburg, das sich im Legislaturprogramm und der darin angestrebten verantwortungsvollen Entwicklung in- und ausserhalb der Verwaltung sowie in der kommunalen Strategie für eine nachhaltige Entwicklung widerspiegelt.

Die Ausstellungswochen werden zudem von Konferenzen und Workshops begleitet. Weitere Informationen hierzu und das Detailprogramm sind auf den Seiten zur nachhaltigen Entwicklung der Website des Staats Freiburg erhältlich: www.fr.ch/rubd-ne.

Ähnliche News