Projekt zur Abdeckung der Autobahn N12 im Sektor Chamblioux-Bertigny

Chapeau
Das Projekt für die Überdeckung des Abschnitts der Autobahn A12 zwischen Chamblioux und Bertigny bietet die einzigartige Gelegenheit, eine beispielhafte, nachhaltige Siedlungsentwicklung auf einem Gebiet von über 60 ha im Herzen der Agglomeration Freiburg zu entwerfen und zu verwirklichen: Indem durch die Autobahn getrennte Grundstücke durch eine gut 1 km lange Überdeckung miteinander verbunden werden, eröffnen sich mittelfristig Aufwertungsmöglichkeiten, wie sie der Kanton bisher noch nie gesehen hat. Für den Staatsrat handelt es sich deshalb um eine bedeutende und vorrangige Planung mit Blick auf die Entwicklung der Agglomeration Freiburg. Entsprechend will er breitgefasste Überlegungen und Abklärungen für die Verwirklichung eines durchmischten Quartiers anstellen, das dank seiner Lage und seines Ausmasses die wohl beste Möglichkeit für die Stärkung des Kantonszentrums darstellt. Der gewählte Arbeitsperimeter betrifft vier Gemeinden: Freiburg, Granges-Paccot, Givisiez und Villars-sur-Glâne. Neben dem Autobahnabschnitt, der im Eigentum des Bundes ist, befinden sich auch die anderen betroffenen Grundstücke zum grössten Teil in der Hand von Gemeinwesen und öffentlichen Institutionen (Staat, Gemeinden, Burgergemeinde der Stadt Freiburg, Freiburgische Verkehrsbetriebe).

Was passiert im Projekt Chamblioux-Bertigny?

Die neuesten Nachrichten über das Projekt finden Sie hier.

Prise en compte de la qualité des sols lors des travaux de planification d’un pôle urbain

Depuis 2019, la fondation Sanu Durabilitas collabore avec la Direction de l’aménagement, de l’environnement et des constructions de l’Etat de Fribourg. Elle est en effet chargée, dans le cadre du projet « Chamblioux-Bertigny » – un ambitieux programme de couverture d’autoroute et de planification d’aménagements urbains durables – de proposer des solutions innovantes en matière de gestion des sols.

Article complet dans le bulletin d’information de l'Office fédéral du développement territorial ARE:

Forum du développement territorial 1/21, page 60. 

Nouvelle étape majeure dans le projet de « couverture de l’autoroute N12 et du développement urbain dans le secteur Chamblioux-Bertigny

En séance du 28 juin 2021, le Conseil d’Etat a approuvé l’adjudication des études d’avant-projet et de projet de couverture de l’autoroute N12 dans le secteur Chamblioux-Bertigny. Le mandat est attribué au groupement multidisciplinaire d’ingénieurs SIBI composé des bureaux IUB Engineering SA de Givisiez (pilote), BG Ingénieurs Conseils SA de Villars-sur-Glâne, Schopfer & Niggli SA de Lausanne, IM Maggia Engineering SA de Belfaux et HBI Haerter AG de Zürich.

Cette décision marque le véritable lancement de la planification concrète d’un des plus importants ouvrages de génie civil menés dans le Canton depuis plusieurs années. Si l’idée de couvrir cette portion d’autoroute pour permettre le développement d’un nouveau pôle urbain au cœur de l’agglomération de Fribourg remonte à la fin du siècle dernier, c’est suite aux études urbanistiques qui se sont déroulées entre 2019 et 2020 (mandats d’étude parallèles « MEP Chamblioux-Bertigny ») qu’une étendue plus précise de l’ouvrage a pu être déterminée. Sur cette base, le Service des ponts et chaussées (SPC) a pu conduire une procédure d’appel d’offres (procédure sélective en deux tours, règlement SIA 103) qui s’est déroulée d’octobre 2020 à juin 2021.

Sur les huit groupements qui ont présenté des dossiers de candidature pour le premier tour, trois ont été retenus pour participer au deuxième tour et déposer des offres d’honoraires. L’offre présentée par le groupement SIBI a obtenu le meilleur résultat général de l’évaluation et permet de respecter le cadre budgétaire alloué par le Grand Conseil aux études de projet de la couverture d’autoroute.

Premier jalon du développement urbain et de l’aménagement de ce territoire trans-communal, la planification de la couverture d’autoroute N12 dans le secteur Chamblioux-Bertigny peut maintenant commencer. Selon le calendrier prévisionnel du projet, une mise à l’enquête publique pourrait avoir lieu au second semestre 2023. En l’absence de difficultés majeures, les travaux pourraient débuter à l’hiver 2026-2027 et, dès lors, une mise en service de l’ouvrage à l’horizon 2029 est envisageable.

Zweite Runde des Studienauftrags und Bericht des Beurteilungsgremiums

Die zweite Runde des Studienauftrags fand im Februar in der blueFACTORY statt. Das Beurteilungsgremium unterstrich dabei den grossen Reichtum der von den teilnehmenden Teams vorgelegten Schlussvorschläge. Nach der Auswertung der Vorschläge legte das Beurteilungsgremium seinen Bericht mit Empfehlungen für die Entwicklung des Sektors Chamblioux–Bertigny unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit vor. Die darin festgelegte Kursvorgabe ist in vier Hauptthemen (Landschaft, Siedlungsentwicklung, Mobilität und Umsetzung) unterteilt, die in Schlüsselziele und Grundsätze untergliedert wurden. Diese Arbeit soll es nun ermöglichen, den zu überdeckenden Autobahnabschnitt zu definieren und das Vorprojekt zu starten.

Weitere Informationen finden Sie in der Medienmitteilung.

Erste Runde des Studienauftrags

Die Zwischenbesprechung des Studienauftrags fand am 11. und 13. November in der blueFACTORY statt. Dabei stellten die verschiedenen Teams die ersten Entwürfe ihrer Projekte für den Sektor vor. Im Anschluss daran beriet das Beurteilungsgremium, um allgemeine und teamspezifische Anmerkungen zu formulieren. Die zweite Runde findet am 10. und 13. Februar 2020 statt, wiederum in der blueFACTORY. Der Studienauftrag ist ohne Preisträger und somit ohne Rangliste. Die Ergebnisse werden stattdessen dazu dienen, ein Gesamtkonzept für den ganzen Standort zu erstellen.

Das Beurteilungsgremium hat die teilnehmenden Teams bestimmt

Konkret werden folgende Arbeitsgemeinschaften aus Europa und der Schweiz am Wettbewerb «Masterplan Chamblioux–Bertigny, Studienauftrag» teilnehmen:

  • 51N4E (51N4E, VITEC, RWB, In Situ), Brüssel
  • APAAR (Apaar, Trafitec, Michel Bonvin, Hintermann & Weber, Geos), Genf
  • AWP (AWP, Lola, Zefco, Systematica, Tehknê, Immopoly, Le Studio Dièse), Paris
  • HERZOG & DE MEURON (Herzog & De Meuron, Vogt Landschaftsarchitekten, Basler Hoffmann), Basel
  • L’AUC (L’AUC, Baukuh, GEA Partners, Catherine Mosbach, CITEC, Franck Boutté, Implenia, RWB, Blezat), Paris
  • RAUM 404 (Raum404, Lorenz Eugster, Mrs Partners, Biol Conseils, Losinger Marazzi, SD Ingénierie, Topos), Zürich

URBANITE(S) (Isabel Girault, R&A, Philippe Concervey, CERA, Iconsulting, Focus-e), Genf

Start des Studienauftrags

Am 5. Juli 2019 wurde der Wettbewerb «Masterplan Chamblioux–Bertigny, Studienauftrag» auf der Internetplattform SIMAP (Informationssystem über das öffentliche Beschaffungswesen in der Schweiz) veröffentlicht. Die Bewerber können ihr Dossier bis am 21. August 2019, 12.00 Uhr einreichen.

Interessenten finden alle Informationen auf SIMAP.

Das Pflichtenheft ist hier verfügbar.

Dekret für einen Studienkredit

Der Grosse Rat hat den Dekretsentwurf über einen Verpflichtungskredit für Studien für die Überdeckung des Autobahnabschnitts der N12 und die städtebauliche Entwicklung im Sektor Chamblioux–Bertigny am 23. Mai 2019 beraten und mit grosser Mehrheit angenommen. Damit legte das Kantonsparlament den Grundstein für die Lancierung eines Studienauftrags.

Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung für das Projekt Chamblioux-Bertigny

Agrandir © Alle Rechte vorbehalten

Die Finanzierungsvereinbarung für das Autobahndachprojekt Chamblioux-Bertigny wurde von den verschiedenen Partnern unterzeichnet. Mit diesem Schritt beginnen die Studien.

.

Direction / Service propriétaire
Herausgegeben von Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion

Letzte Änderung : 10/06/2020