Nachhaltige Entwicklung – Ziele 2030: Schmetterlingseffekt?

6.Feb

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Kann ein Flügelschlag eines Schmetterlings bei uns in den Bergen einen Sturm im Amazonasbecken auslösen? «Ich kann eh nichts beeinflussen», hört man allenthalben. Ist dies eine Ausrede, um nichts tun zu müssen, oder ist dies die bittere Wahrheit? Liegt die Verantwortung im «System»? Und wenn dem so ist: Was soll in Frage gestellt werden? Wo beginnen? Wer soll den Anfang machen? Der Staat? Die Wirtschaft? Welches sind die gesellschaftlichen oder rechtlichen Folgen? Sind die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen geeignet, um diesen gordischen Knoten durchzuschlagen?

Développement durable - Objectifs 2030 : l’effet papillon ?
Développement durable - Objectifs 2030 : l’effet papillon ? © Tous droits réservés

Café scientifique der Universität Freiburg

Titel des Workshops: Nachhaltige Entwicklung – Ziele 2030: Schmetterlingseffekt?

Dieses Café, das ausserhalb der üblichen Reihe und zusammen mit dem Staat Freiburg und der Stadt Freiburg organisiert wird, findet im Espace 25, Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg, statt.

Rednerinnen und Redner:

Ivo Wallimann, Direktor des Environmental Sciences and Humanities Institute, Unifr

Isabelle Romy, Rechtsanwältin und Umweltrechtsexpertin, Unifr und EPFL

Paul H. Dembinski, Lehrstuhlinhaber International Strategy and Competition, Unifr

Amélie Dupraz-Ardiot, Delegierte für nachhaltige Entwicklung beim Generalsekretariat der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion (RUBD) des Staats Freiburg

Zeit: 18.00 bis 19.30 Uhr

Workshopsprache ist Französisch; im Anschluss an den Workshop wird ein Aperitif serviert

Eintritt: gratis

Die Teilnehmerzahl ist auf 50 beschränkt (first come, first served).

Findet im Rahmen der Ausstellung zu den 17 Nachhaltigkeitszielen statt.

Zur Veranstaltung gibt es auch eine Facebook-Seite.

Ähnliche News