Verschmutzung eines Flusses in Grolley infolge eines Verkehrsunfalles

21. Februar 2020 -11h42

Gestern Nachmittag, ist in Grolley, infolge eines Verkehrsunfalles zwischen einem Lastwagen und einem Lieferwagen, Heizöl in die Kanalisationen und anschliessend in den Fluss Corsalettes ausgelaufen. Das Ökosystem wurde beeinträchtigt. Es wurde niemand verletzt.

Police cantonale Fribourg - gros plan badge
Police cantonale Fribourg - gros plan badge © 2018 Police cantonale Fribourg

Am Donnerstag, 20. Februar 2020, gegen 14 Uhr, fuhr ein 63-jähriger Lenker mit einem Lastwagen auf der Route de l’Industrie in Grolley in Richtung Route de la Broye. Bei der Kreuzung der Route de l’Industrie verweigerte der Lenker einem von rechts kommenden Fahrzeug den Vortritt. Infolgedessen prallten die Fahrzeuge zusammen.

Infolge des Aufpralls, bei dem niemand verletzt wurde, ist Heizöl zuerst auf die Fahrbahn, anschliessend in die Kanalisationen und dann in den Fluss Corsalettes ausgelaufen. Die Intervention vor Ort der Feuerwehr, des Amtes für Umwelt, des Forstwarts und der Kantonspolizei wurde angefordert.

Die Feuerwehr des Stützpunktes Freiburg hat das sich auf der Fahrbahn befindliche Heizöl neutralisiert und mehrere Ölsperren im Fluss errichtet, um den Treibstoff zu absorbieren und die Ausdehnung der Verschmutzung zu verhindern. Das Ökosystem wurde beeinträchtigt, zurzeit konnte jedoch an Fauna und Flora noch keine Schäden festgestellt werden.

Ähnliche News